Mittwoch, 8. Januar 2014

Namen aus Seidenpapier

Darf ich vorstellen...

Hallo! Mein Name ist.... 
Zu Beginn des Schuljahres gestalteten meine 1. Klässler grosse Namensbilder, die wir im Schulhausgang aufhängten. Schliesslich sollen die grossen Schüler doch wissen, wie die stolzen Neuankömmlinge heissen. Das Erstellen der Namensbilder ist eine schöne Arbeit mit grosser Wirkung!









Um das Namensbild zu erstellen, benötigt ihr nur drei Dinge: 

  • Tonpapier
  • Seidenpapier
  • Flüssigleim oder Klebestift
Und so geht's:

Auf (weisses) Tonpapier wird der jeweilige Name des Kindes in Grossbuchstaben geschrieben. Ich gebe zu, diese Aufgabe übernahm ich... Natürlich könnten die Kinder ihre Namen aber auch selber schreiben.
Das Seidenpapier wird in möglichst gleich grosse Stücke gerissen. Die entstandenen Schnipsel werden zu (mehr oder weniger) runden Kugeln geformt und mit viel Liebe und Fantasie auf die vorgeschriebenen Buchstaben geklebt. Dazu verwendeten wir Flüssigleim. Je schöner die Kugeln sind und je genauer geklebt wird, desto besser kann der Name am Ende gelesen werden.
Um dem Bild noch mehr Pepp zu verleihen, gestalteten meine Künstler zusätzlich einen Rahmen aus Seidenpapierkugeln. 





Wie gefällt euch diese Idee? 
Danke für euren Besuch!


Kommentare:

  1. Hallo Alessandra,
    also MIR gefällt die Idee supergut!
    Vielen Dank für's Teilen und ganz allgemein ein Riesenlob für deine Seite!
    Lg, Irene

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee! Hoffentlich merke ich mir die bis zum nächsten Schuljahr.
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. wow, sehr schöne Arbeiten. Was man so mit Seidenpapier alles machen kann ;)

    AntwortenLöschen
  4. Danke, das werde ich morgen gleich mal ausprobieren :)
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen