Samstag, 14. Dezember 2013

Sparschweine aus Pappmaché

Jetzt wird Taschengeld gespart!

Im Werken bastelten wir vor einiger Zeit Sparschweine aus Pappmaché. Zugegebenermassen ein Klassiker! Aber wie es mit Klassikern eben ist, sie kommen einfach immer gut an. So auch diese frechen Sparschweine!



Dazu braucht ihr:

  • Kleister
  • Zeitung
  • Ballon
  • Eierschachteln
  • Klebeband
  • Acrylfarbe
  • Wackelaugen
  • Tonpapier
  • Pfeifenputzer
  • Cutter

Und so geduldig geht's:

Einen Ballon mit Zeitungspapier zukleistern. Sobald der Kleister getrocknet ist, können Füsschen und Nase aus Eierschachteln mit Klebeband an den Ballon geklebt und noch einmal festgekleistert werden. 





Unsere Schweinchen bestehen aus fünf bis sechs Schichten. Je mehr Schichten gekleistert werden, desto stabiler ist das Schweinchen. Schliesslich soll es ja eine ganze Menge Geld tragen können.

Jetzt wird's bunt! Mit Acrylfarbe das getrocknete Schwein anmalen. Die Farben und Muster können natürlich selbst gewählt werden. Sie machen aus einfachen Sparschweinen erst die frechen Sparschweine. :)




Mit einem Cutter die Öffnung für das Geld schneiden. Achtung: nicht zu sehr drücken, und lieber Schicht für Schicht zerschneiden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass dem Schweinchen die Beine in den Bauch gedrückt werden (*hust* eine wahre Geschichte... *hust*)
Jetzt müssen nur noch Wackelaugen, Ohren aus Papier und Ringelschwänze aus Pfeifenputzern aufgeklebt werden. Und fertig! 



Viel Spass beim Sparen mit den frechen Sparschweinen!


Kommentare:

  1. Liebe Alessandra, Dankeschön für deine tolle Idee. Ich würde sie gerne morgen im Papierwerken mit meinen Schülern nachmachen. Beim ersten Schritt als der Luftballon eingekleistert worden ist. Habt ihr da nur eine Schicht gemacht? Und wie lange müssen die Schichten jeweils durch trocknen? Habe morgen eine Doppelstunde. Kannst du mir vielleicht noch Tipps oder Hinweise geben zum Umgang mit dem Kleister? Oder für welche ich mich entscheiden muss? Habe noch nie in diese Richtung mit Schülern gearbeitet. Hab 1000 Dank, liebe Grüße Amanda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amanda
      Ich glaube wir haben ungefähr vier Schichten gemacht. Die erste Schicht besteht aus Zeitung, danach kommt weisses Papier, dann wieder Zeitung und am Ende erneut weisses Papier. Du kannst die Füsse und die Nase entweder schon vor dem Kleistern auf den Ballon kleben oder erst nach rund zwei Schichten dran kleben. Rückblickend würde ich diesen Schritt noch vor dem ersten Kleistern machen.
      Sobald eine Schicht fertig ist, kannst du direkt mit der zweiten Schicht beginnen. Du musst nicht warten, bis eine Schicht trocken ist. Je mehr Schichten, desto stabiler wird das Schweinchen. In einer Doppelstunde sollten deine Schüler zwei Schichten schaffen.
      Der Kleister sollte übrigens nicht zu flüssig, sondern schön cremig sein.
      Verwende als Unterlage keinesfalls Zeitung. Die wird nur nass und klebt dann am Ballon. Ich verwende jeweils keine Unterlage und putze die Tische danach einfach gut mit Wasser ab. Das klappt wunderbar.
      Viele Freude beim Kleistern!
      PS: es macht wirklich Spass, braucht manchmal aber doch ein paar Nerven mehr ;).

      Löschen
    2. Liebe Alessandra,
      Danke, Danke, Danke für deine so ausführliche Antwort! Deine Anweisungen und Tipps haben mir heute sehr geholfen! Was bin ich froh, dass ich morgens die Kommentare hier nochmal gecheckt habe! :) War ein interessanter Einstieg heute, haha. Ein "bisschen"
      klebrig und chaotisch, aber auch witzig und cool! Nur das mit dem Putzen danach müssen wir noch üben, grins. Interessanterweise hatten die größen Schmierfinken und Quatschbolde die größten "Berührungshemmungen", lach. Freue mich schon auf nächste Woche! So macht Papierwerken Spaß! :) Danke nochmal!
      Liebe Grüße
      Amanda
      PS: Gibt es eine Möglichkeit, dass die Kinder an das Geld kommen, ohne das Schwein kaputt machen zu müssen? ^^

      Löschen
  2. Liebe Alessandra,
    vielen Dank für diese tolle Idee. Ich bin gerade dabei sie in meiner Klasse umzusetzten. Eine Frage hätte ich aber noch. Wie hast du die Schweine bewertet? Wir müssen den Eltern zu jeder Arbeit auch in Kunst einen kleinen Rückmeldezettel geben auf dem die Berwertunskriterien und die Note stehen. Allerdings tue ich mich damit noch schwer. Vielleicht habt ihr ja Tipps oder Ideen.

    Liebe Grüße und tausend Dank für die tollen Ideen.
    E.M

    AntwortenLöschen