Mittwoch, 13. Dezember 2017

Vogelfutter-Station

Hungrige Vögel willkommen!

Im letzten Jahr bastelten meine 2. Klässler und ich eine Vogelfutter-Station für den Garten oder Balkon. Die Idee dazu habe ich, mal wieder von meiner Freundin Fabienne.


Bei mir hängen zwei Beispiele seit nun einem Jahr im Garten. Sie sind unbeschadet und sehen immer noch aus wie am ersten Tag :). Die Vögel nutzten unsere Station zu Beginn überhaupt nicht. Erst nach rund zwei Wochen machten sie sich über das Futter her.

Um die Station zu erstellen benötigt ihr lediglich:
- Tontopf 
- Servietten mit beliebigem Motiv (ideal mit WEISSEM Hintergrund)
- weisse Acrylfarbe
- Acryllack
- Garn (für die Kordel)
- 2 Holzkugeln


Und so geht's:

Der Tontopf wird innen und aussen mit der weissen Acrylfarbe betupft. Wir nahmen dazu einen Schwamm. Dabei entsteht eine interessante Struktur. Ausserdem haftet die Farbe nicht gut, wenn sie mit sie mit dem Pinsel verstrichen wird.
Wir betupften unseren Topf mit zwei Schichten. Erst bei der zweiten Schicht war der Topf komplett weiss.


Nun können die Figuren oder Muster aus der Serviette ausgeschnitten werden. Tipp: wenn der Hintergrund weiss ist, dann genügt es, wenn die Figur / das Muster nur grob ausgeschnitten wird. Das macht es für die Kinder nämlich viel einfacher. Hintergründe in anderen Farben müssten sehr exakt weggeschnitten werden.


Nun müssen die verschiedenen Serviettenschichten von der ausgeschnittenen Figur / dem Muster entfernt werden. Es darf nur die oberste Schicht aufgeklebt werden (Serviettentechnik).




Sobald der Topf verziert ist, muss er mit durchsichtigem Acryllack bemalt werden. Wir bemalten jeden Topf mit 3 bis 4 Schichten. Dann ist er wetterfest und hält jeder Witterung stand.

Wir hängten das Töpfen an einer selbstgerechten Kordel auf. Die Kordel befestigten wir oben und unten (direkt beim Loch vom Topf) mit einer Holzkugel aus dem Bastelgeschäft. 



Der Futterknödel hängt mit einem Haken für Christbaumkugeln an der Kordel. Ein Stück Draht funktioniert natürlich auch.


Was bastelt ihr in diesem Jahr als Weihnachtsgeschenk?

Herzliche Grüsse

Dienstag, 5. Dezember 2017

Weihnachtskarte DIY

Rudolph und die Weihnachtskarte

*Affiliate Links
Nun ist doch tatsächlich schon der 5. Dezember! Falls ihr für dieses Weihnachten noch ein paar Weihnachtskarten basteln möchtet, habe ich eine ganz niedliche Karten-Idee für euch {Idee: Hier}.


Es ist eine etwas "fummelige" und klebrige Angelegenheit, aber das Endergebnis ist dafür umso süsser.

Und so geht's:

Auf eine Karte malst du zuerst den Umriss des Rentier-Kopfes und des Geweihes. Das Geweih sollte bis zum Rand der Karte gehen. 


Nun nimmst du einen durchsichtigen Klebestift. Ich nahm dazu den UHU Allzweckkleber*, da ich damit besonders präzise arbeiten kann. 


Nun nimmst du eine Juteschnur und legst sie auf die, mit Kleber bemalte Linie. Optional kannst du nun eine Schleife mit der Schnur machen.


Anschliessend legst du die Schnur dem vorgezeichneten Geweih entlang.



Nun kannst du deinen Rudolph nach Lust und Laune verzieren.




Und fertig ist eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Weihnachtskarte.

Geniesst die schöne Vorweihnachtszeit!


Dienstag, 28. November 2017

Weihnachtsdeko 2017

Unsere Weihnachtsdeko

Seit heute hängt unsere schöne Weihnachtsdekoration und diese möchte ich nicht vorenthalten. Dieses Jahr ist sie schlicht, klassisch aber dennoch schön.

An den Fenstern hängen verschiedene Schneekristalle und natürlich meine Eiszapfen. Die Eiszapfen habe ich vor 5 (!) Jahren gemacht und sie sind noch immer gut in Schuss. Dazu verwendete ich übrigens eine einfache Tannenbaumdecke.




Und hier ein paar auserwählte Kristalle:



























Unseren Flur im Schulhaus schmückten wir mit den beliebten Brottüten-Sternen. Ich kannte sie schon von verschiedenen Internetseiten aber ich hätte nicht gedacht, dass sie mich real so begeistern würden. 

Die Kinder waren übrigens auch absolut begeistert. Das geniale an diesen Sternen ist, dass man eigentlich nichts falsch machen kann. Egal wie die Tüten eingeschnitten werden, das Ergebnis ist zauberhaft. Der WOW-Effekt war bei jedem Stern gross, da jeder unserer Sterne anders aussieht. 

Die Sterne haben wir mot je zwei Zeichnungspapierstreifen verstärkt. So sind sie stabiler und halten besser zusammen.



Leider ist es mir nicht so richtig gelungen die wahre Schönheit auf das Foto zu bringen. 






Wie habt ihr euer Schulzimmer dekoriert?

Ich schicke euch liebe Grüsse


Sonntag, 26. November 2017

Weihnachtsgeschenk

Cooler Tontopf Schneemann

Ihr seid noch auf der Suche nach einem schönen aber schnellen Weihnachtsgeschenk? Dann habe ich hier vielleicht genau das Richtige für euch. Die Idee habe ich so ähnlich im Netz gefunden.



Und so geht's:

Einen Eintopf weiss betupfen. Ihr könnt ihn auch anmalen. Durch das Tupfen bekommt der Topf aber eine interessantere Struktur und sieht "schneeiger" aus. Optional könnt ihr den oberen Rand in einer anderen Farben bemalen. Wir wählten dazu ein weihnachtliches Gold oder Silber.



Den passenden Untertopf bemalt ihr in Schwarz. Er dient später als Hut und Kerzenhalter.



Nachdem die weisse Farbe getrocknet ist, könnt ihr das Gesicht mit einem Wattestäbchen oder der hinteren Seite des Pinsel tupfen.



Um noch ein weiters Material zu verwenden, klebten wir die Karotten-Nase aus Filz dazu. Ihr könnt aber auch Moosgummi verwenden oder die Nase ganz einfach aufmalen.

Und schon ist der süsse Kerzenhalter fertig.





Geniesst euren schönen Sonntag! Ich geh' jetzt Schwemmholz suchen :). Das nächste DIY-Projekt wartet schon.

Herzlich,
eure Alessandra

Sonntag, 19. November 2017

Schlüsselbrett DIY

Regenbogen und String Art


Mit einer meiner letzten Klassen erstellte ich im Werken String-Art-Buchstaben. {Hier geht's zum Post.} Die Arbeit gefiel mir damals so gut und auch mit meiner jetzigen Klasse wollte ich das Hämmern und Nageln anhand eines String Art Bildes üben. 
Dieses Mal sollten es keine Buchstaben werden und als ich den Post bei Sunshine and Munchkins sah wusste ich, so einen Regenbogen werden wir auch machen. Mit einem Unterschied: bei uns wird es ein farbenfrohes Schlüsselbrett. 
Gesagt, getan.


Und so geht's:

Um das Schlüsselbrett zu erstellen, benötigt ihr Nägel (1.8 x 35), Holzbrett (unseres ist so gross wie ein A4 Papier), Hakenschrauben, Wolle.


Es wird laut ;). Daher lagen optional Ohrenschützer für die Kinder bereit.

Zuerst sucht ihr euch ein Motiv aus, druckt es auf Papier und klebt das Papier mit Klebestreifen gut am Holzbrett fest. Um es meinen 1. Klässlern einfacher zu machen, zeichnete ich mit einem roten Stift ein, wo jeweils ein Nagel gesetzt werden soll. Grössere Kinder können das problemlos selber machen.


Nun wird gehämmert. 


Die Nägel sollten möglichst gerade in das Holzbrett gehämmert werden. Anfangs ist das nicht ganz einfach ;). Aber auch wenn die Nägel teilweise krumm und schief sind, der Regenbogen wird trotzdem schön.



Jetzt wird das Papier entfernt und die Wolle kommt zum Einsatz.

Für mich war dies der stressigste Teil, da meine Ersties noch nicht selber knöpfen können ;). 

Ihr müsst die Wolle am ersten Nagel festknoten. Danach empfiehlt es sich, die Wolle einmal bei allen Nägeln vorbeizuziehen. Dadurch entsteht ein "Weg" und die Kinder erkennen leichter, zwischen welchen Nägeln sie die Wolle entlangführen müssen. Zu Beginn half ich den Kindern dabei, nach rund zwei Beispielen konnten sie den "Weg" selber machen. 


Sobald die Wolle wieder beim Ausgangspunkt angekommen ist, werden beide Enden miteinander verknotet.


Wir haben erst den Regenbogen verziert.


Und erst dann die Wolken ergänzt. 


Das fertige Bild wurde dann im Werkbank eingespannt, mit einem Handbohrer bohrten die Kinder die Löcher und drehten die Hakenschrauben ein. 




Und fertig ist das Schlüsselbrett!







Das Schlüsselbrett ist übrigens auch ein ganz wunderbares Weihnachtsgeschenk. 

Wie gefällt euch unser String-Art-Regenbogen?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!


Dienstag, 3. Oktober 2017

Eulen-Bild

Niedliche Eulen in der Nacht

Wie ihr wisst, sind wir eine Eulenklasse (Einschub: meine Autokorrektur ist mit meiner Eulenklasse nicht zufrieden und zaubert aus ihr immer eine EulenGASSE ;)) und daher nach wie vor irgendwie im Eulenfieber. Natürlich wird sich nicht jede Arbeit um Eulen drehen, das wäre verrückt und ausserdem viel zu langweilig.
Bei uns sind jetzt Herbstferien (Juhuiii!) und in der letzten Stunde vor den Ferien wollte ich nichts Neues beginnen. Daher widmeten wir uns einem einfachen aber wirkungsvollen Eulenbild (Idee: Plastiquem).


Die Eulen malten die Kinder selbst, ich habe ihnen zuvor lediglich ein paar Tipps und Tricks gezeigt.
Um diese Eulenbilder zu gestalten, benötigt ihr nur zwei Dinge: schwarzes Tonpapier* und Wachsmalstifte* (wir arbeiten jeweils mit Neocolor* von Caran d'Ache).

Die Eulen werden auf das Papier gezeichnet (Tipp: erst mit Bleistift vorzeichnen). Damit die Eulen besser zur Geltung kommen, sollten sie weiss umrandet werden. Nun dürfen die Eulen nach Lust und Laune verziert werden. Wir ergänzten das Bild mit einem Ast, auf dem die Eule sitzt und hellen Sternen in weiss und gelb. Das gibt dem ganzen Bild mehr Fülle und Wirkung.



Und hier sind unsere Meisterwerke:



Das Grüne ist übrigens eine Badehose ;).
Na? Wie gefallen euch unsere süssen Eulen?

Herzliche Grüsse!

*Affiliate Links