Dienstag, 10. Januar 2017

Vorlage: Lesestars

Die Lesestars für euch

In meinem letzten Post stellte ich euch unsere "Lesestars" vor. Falls ihr diesen Beitrag nicht gesehen habt, könnt ihr hier ihn hier lesen.



Gerne stelle ich euch heute die Vorlage unserer Lesestars zur Verfügung. Die schönen Sterne stammen von Ashley Hughes. 

Bei der Vorlage handelt es sich um eine PowerPoint Version. So könnt ihr direkt in das entsprechende Namen-Feld die Namen eurer Kinder reinschreiben. 
Ich wählte für meine Lesestars die Schweizer Schulschrift. 

Damit die Namen perfekt in die Sterne passen, müsst ihr die Schriftgrösse eurer Lieblingsschrift entsprechend anpassen.

Die Lesestars finden ihr HIER als *FREEBIE* (über einen kleinen Kommentar freue ich mich sehr) in meinem TpT Store. Ausserdem freue ich mich, wenn ihr mit auf Instagram oder Facebook folgt.

Verschneite Grüsse
Alessandra

Sonntag, 8. Januar 2017

Förderung der Lesemotivation

Die Lesestars -- ein Beispiel

Erst einmal: willkommen im Jahr 2017! Ich hoffe ihr seid alle gut gerutscht und seid voller Freude und Glück ins neue Jahr gestartet. 



Vorsätze habe ich keine gemacht. Das habe ich schon vor einiger Zeit aufgegeben... irgendwie hat das nie so viel gebracht. Wie sieht es bei euch aus?

Ein Vorsatz, der nicht nur den Jahreswechsel betrifft, sondern generell für meine Schülerinnen und Schüler gilt, ist das regelmässige Lesetraining. Und wie es eben so ist, verschlingen die einen ihre Bücher förmlich und andern gruselt es nur schon vor der Vorstellung ein Buch in die Hand nehmen zu müssen.

Vor vier Jahren führte ich die *Lesestars* ein. Eine ähnliche Idee fand ich damals auf Pinterest. Die Lesestars ist ein kleines Motivationssystem für Lesemuffel. Lesefreunde lesen dadurch vielleicht sogar noch ein Spürchen mehr.



In einer Ecke des Klassenzimmers hängen die "Lesestars". Einmal hängte ich den Schriftzug "Lesestars" auf, ein anderes Mal nur die Lese-Wimpel.


Jedes Kind hat seinen persönlichen Lesestar (ein Stern, der laminiert und ausgeschnitten wird) mit seinem Namen drauf. Alle Lesestars hängen an einer Schnur. 
Ziel ist es, Perlen zu sammeln. 
Ja, Perlen {da fällt mir ein, man könnte sie auch die Leseperlen nennen!}. Die Jungs der Klasse machten übrigens ebenso gut mit wie die Mädchen.

Ausserdem erhält jedes Kind einen Lesepass. Da Valessa wundervolle Lesepässe erstellt, übernahm ich ihre und kreierte keine eigenen. 
Einmal war der Lesepass eines Mädchens in den Ferien voll. Also bastelte sie kurzerhand ihren eigenen Lesepass der Vorlage entsprechend nach. Süss, oder? :)




Jedes Mal wenn das Kind gelesen hat, unterschreiben die Eltern und tragen die Zeit ein. Nach insgesamt 60 Leseminuten dürfen sich die Kinder eine Perle aussuchen.


Ich hatte jeweils ganz besondere Perlen in meiner Sammlung. Diese Perlen glitzerten oder leuchteten in der Nacht. Diese Perlen waren mehr wert als die normalen Perlen und konnten dann durch drei normale Perlen ersetzt werden.

Die Lesestars wurden nicht das ganze Jahr über durchgeführt. Irgendwann wäre das Interesse wohl nicht mehr gleich da. 



Ich testete die Lesestars bei meinen zwei ehemaligen Klassen und es kam überwiegend sehr gut an bei den Kindern.

Am Ende bastelten die Kinder aus ihrem Perlen eine kleine Erinnerung. Manche konnten eine richtig lange Kette zaubern (aber natürlich niemals alle!).


Es würde mich interessieren, ob ihr auch ein System zur Förderung der Lesemotivation habt?

Um mehr über unseren Schulalltag und das Leben drumherum zu erfahren, folgt mir doch auf Instagram. Ich freue mich auf euch!

Liebe Grüsse

Alessandra