Mittwoch, 14. Dezember 2016

In eigener Sache

Eure Meinung

Vor drei Jahren startete ich, voller Vorfreude und dennoch sehr aufgeregt mit Klassenkunst. Aus einer Laune heraus und weil ich davon überzeugt war, dass dieser Blog eine durchaus bereichernde und Freude bringende Sache sein würde. Ich behielt Recht und meine Erwartungen (sofern ich überhaupt welche hatte) wurden übertroffen!

Klassenkunst ist ein Lehrerblog. Der Schulalltag, Bastelarbeiten, Ideen für den Kunstunterricht und Unterrichtsmaterialien sind das Herz von Klassenkunst. Und das liebe ich, noch immer! Heute vielleicht sogar noch mehr als vor drei Jahren. 

Und dennoch gibt es da noch so viele andere Dinge, die geteilt werden möchten. Keiner von uns ist (zum Glück!) nicht NUR Schule. Die Schule ist ein Teil von uns Lehrern, aber jeder (die meisten) haben da noch einen anderen (schulfreien) Teil. 
So bauen wir derzeit beispielsweise gerade unser Haus in Deutschland um (und lassen umbauen). Wir verleihen manchen unserer alten Möbel neuen Pepp oder stellen unser handwerkliches Geschick (haha!) etwas auf die Probe. Und ganz ehrlich: wenn wir es können, dann können es die meisten anderen auch! :) 

Je mehr ich das tue, desto mehr stelle ich fest, dass es nicht viel braucht um Altem einen neuen Glanz zu geben, um etwas neu zu gestalten oder zu dekorieren. Manchmal braucht es vielleicht etwas Mut und Zeit. Aber das war es auch schon :). Letztlich stimmt es: Ideen muss man haben. Der Rest kommt dann von alleine. Irgendwie.

{Und ja, auch solche DIY- und Haus-Blogs gibt es bereits gaaaaanz häufig. Aber das soll egal sein. Jeder kann sich ja letztlich aussuchen was er liest und was nicht.}



Seit Längerem bin ich nun schon hin- und hergerissen und frage mich: haben auch solche Dinge Platz auf Klassenkunst? Dinge, die so gar nichts mit der Schule zu tun haben? Dinge aus dem Wohnzimmer, der DIY-Ecke Zuhause, der Küche oder dem ganzen Haus?
Ist es für euch als Leser sogar eine interessante Abwechslung? Oder gehört "alles andere" so gar nicht hier her?

Eure Meinung ist mir sehr wichtig, daher wäre es mir eine grosse Freude, wenn ihr mir eure persönliche Meinung mitteilen könntet. 

Herzlichen Dank und liebe Grüsse aus der Schweiz

Dienstag, 13. Dezember 2016

Weihnachtskarte Rudolf

Rudolf und seine Freunde 
*enthält Affiliate Links

Neben dem Rentier-Weihnachtsgeschenk und dem Rentier-Weihnachtskalender bastelten wir im letzten Jahr eine persönliche Rentier-Weihnachtskarten für die Eltern. Die Inspiration stammt von hier.

Jedes Kind stempelte seinen persönlichen Fingerabdruck auf das vorgegebene Feld. Wir nutzten dazu braune Farbe von Caran d'Ache. Ein Stempelkissen wäre ebenfalls super geeignet. Anschliessend wurden die Abdrücke mit einer roten Stupsnase, Augen, einem Mund und einem Geweih verziert und tadaaa: ein Rentier entsteht!



Falls ihr die Karte nach basteln möchtet, könnt ihr in meinen TpT Store die Vorlage als FREEBIE herunterladen.

Ihr könnt dort zwischen einer Vorlage mit 20 kleinen Feldern oder einem grossen Blanko-Feld wählen.




Ich wünsche euch einen schöne Abend!
MerkenMerken

Sonntag, 11. Dezember 2016

Weihachtsgeschenk Lolli

Rudolf und die rote Nase
*enthält Affiliate Links
Im letzten Jahr stand bei uns alles unter dem Deko-Motto *Rentiere*. Vom Rentier-Adventskalender über die Rentier-Weihnachtskarte bis hin zum Rentier-Geschenk für meine 1. Klässler {jetzt: stolze 2. Klässler!}.



Viele von euch werden die Idee kennen, sie geistert in allen möglichen Varianten durchs Netz. Verständlich, denn die Idee (gefunden auf Pinterest) ist einfach niedlich. Für jene unter euch, die den kleinen Rudolf in dieser Form bisher noch nicht kannten, möchte ich unser letztjähriges Weihnachtsgeschenk dennoch gerne teilen.

Ich habe alle möglichen Supermärkte abgesucht und keine roten Lollis gefunden. Wo sind die ganzen Erdbeere-Lollis denn hin? :) 
Kurzerhand entschied ich mich zu improvisieren. Es lag ja eigentlich auf der Hand und hätte viiidl Lolli-Suchzeit einsparen können.
Statt rote Lollis zu verwenden, wickelte ich die bunt gemischten Lollipops einfach mit rotem Seidenpapier ein! Das geht fix und sieht hübsch aus.

Die Vorstellung über 20 Rudolfs von Hand auszuschneiden... Brrr! 
Mein geliebter Silhouette Cameo musste her und per Zufall fand ich auf der Seite von Stephanie eine Cutting-Vorlage für den Silhouette Cameo. Das sparte nicht nur unglaublich viel Zeit, es wurde auch viel genauer als von Hand! :) Ein doppelter Gewinn also.



Ich verwendete zwei unterschiedliche Brauntöne, das machte das Gesamtbild einfach schöner. Mit einem Fineliner malte ich den niedlichen Rudolfs ein fröhliches Gesicht auf.



Wie sich Stephanie es tat, klebte ich unten an den Lolli einen kleinen Weihnachtsgruss.



Die Lolli-Rentiere kamen bei den Erstes sehr gut an. Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem einfachen und schnell umsetzbaren Weihnachtsgeschenk seid: die Rudolfs sind eine echte Alternative! :)




Schenkt ihr euren Schülern auch eine kleine Aufmerksamkeit? 
Und wenn ja, was ist es oder war e schon?


Herzliche Grüsse aus der Schweiz