Freitag, 29. April 2016

Karte zum Muttertag

Mami ist die Beste!

Wie ihr wisst, bastelten meine 1. Klässler in diesem Jahr eine Blumen-Karte für ihre Mamis. Die Karte bietet Platz für eine geheime Botschaft. Die Kinder hatte grosse Freude daran die Karten zu basteln. Und.... ich habe die tollen Ergebnisse vergessen zu fotografieren... Ach herrje... Für alle, die den Post verpasst haben, ist hier der Link

Im letzten Jahr bastelten wir eine "Meine Mama ist... - Karte". Einer meiner absoluten Favoriten! Hier findet ihr den Link zu dieser Karte. 


Als Muttertagskarte würde ich natürlich auch das "Hand in Hand durchs Jahr" Kalenderblatt Mai gut eignen. Ein grüner Handabdruck mit bunten (oder einfarbigen) Fingerabdrücken :). {hier kommt ihr zu diesem Post}.



Ähnlich wie die "Meine Mama ist... - Karte" ist auch diese Blumenkarte. Ich habe sie nicht gebastelt, aber für zukünftige Projekte abgespeichert. Die Anleitung findet ihr auf der Seite Fun Family Crafts. Die Blütenblätter können nach oben geknickt und von Innen beschriftet werden. Eine süsse Idee!




Und jetzt erst einmal die Sonne geniessen :).

Mittwoch, 27. April 2016

Geschenk zum Muttertag

Mami, ich han dich gern!

Hoppla! Bald ist ja Muttertag. Ich glaube, der ist im Kalender irgendwie nach vorne gerutscht ;). 
Na ja.. unsere Berge sind wieder schneeweiss... da kann man den Muttertag schon mal vergessen. 

In diesem Jahr habe ich mit meinen 1. Klässlern eine kleine Muttertags-Aufmerksamkeit gebastelt.  Aus Zeitgründen musste ich meine ursprüngliche Idee um ein Jahr verschieben.


Die Idee und praktischerweise auch gleich die Vorlage habe ich mir von dieser Seite ausgeliehen. 

Die Karte besteht aus einem Blumentopf. Die an einem Faden befestigten Blumen können im Blumentopf versteckt werden. Zieht Mami dann an diesem mysteriösen Faden, erscheint eine liebe Botschaft. Die Botschaft schrieben meine Kinder ausnahmsweise auf "Schwiizerdütsch".

"Mami, ich han dich gern!" - "Mami, du bisch di Bescht!" - "Mami, du bisch eifach super!" 



Auf der Rückseite schrieben meine Kinder ihren Mamis ;) zudem einen kleinen Brief. Schliesslich können sie das jetzt und sind super stolz! Da die Blumentöpfe noch in Bearbeitung sind, kann ich euch zur Anregung heute leider nur das Beispiel und keine Kinder-Versionen zeigen. 





Falls ihr also noch ein Last-Minute-Geschenk für all die wunderbaren Mütter braucht: diese Karte ist einfach, aber schön.

Alles Liebe für euch!

Sonntag, 17. April 2016

Vom Ei zum Huhn: Teil 3

Die Spannung steigt

Die 21 Tage bis unsere Küken endlich schlüpften, erschienen uns teilweise wie eine Ewigkeit. Da liegen diese sieben Eier in dem Brutkasten und "drehen langsam vor sich hin". Optisch unterscheiden sich die Eier natürlich überhaupt nicht vom klassischen Frühstücksei und irgendwie ist das, was da hinten in der Klassenzimmerecke passiert nicht ganz greifbar. Um  das Ganze greifbarer und gleichzeitig noch spannender, besonderer und eindrücklicher zu machen, trafen wir uns jeden Morgen im Kreis. Von einer Freundin durfte ich das Chick Life Cycle Exploration Set ausleihen. Dieses Set kann ich euch nur wärmstens empfehlen. Entweder habt ihr das Glück und ihr könnt es irgendwo ausleihen. Wenn nicht, lohnt sich die Anschaffung wirklich sehr. 


Das Set besteht aus 21 Eiern. Die Eier kann man öffnen und dadurch gucken wie es an Tag X im Ei aussehen muss. Wir fanden es unglaublich spannend! Die Kinder freuten sich jeden Morgen riesig auf unser Ritual und waren entzückt als sich das Küken zum ersten Mal erahnen liess. 



Unser gesamtes Klassenzimmer war kükenmässig ausgestattet und somit natürlich auch unsere Wandtafel. Das liebevoll gestaltete Material habe ich von Kerstin. Es ist einfach der HAMMER! An dieser Stelle, ein grosses DANKE!
Die Fotos habe ich aus einem Hühner-Buch kopiert. Die Buchstaben kaufte ich in einem der Teacher Stores in Florida.




In zwei Tagen wird geschlüpft!
Fortsetzung folgt!

Herzliche Grüsse an diesem verregneten Tag.

Dienstag, 5. April 2016

Vom Ei zum Huhn: Teil 2

Die Werkstatt

Wie ihr wisst, brüteten meine 2. Klässler und ich im letzten Jahr sieben Küken aus {Teil 1}. Unsere Küken waren DAS Thema überhaupt. Die Kinder und ich waren aufgeregt, gespannt und total begeistert.

Rund um das Thema Hühner stellte ich eine Werkstatt zusammen. Dabei erfand ich keine neue Werkstatt, sondern sammelte sie mir aus bestehenden Materialien zusammen {u.a. wählte ich Aufgaben aus dieser Sammlung}.

Die einzelnen Werkstatt-Blätter wurden jeweils in ein Heft geklebt. So gingen keine Blätter verloren oder verschwanden im Ordner. Das kleine Heft war als Erinnerung an dieses äusserst spannende Projekt gedacht. (Das Heft erstellte ich übrigens via Broschürendruck mit unserem Drucker).

Die Werkstatt behandelte die folgenden Themen:

  • Vom Ei zum Huhn - so entsteht ein Küken
  • Körperteile des Huhns
  • Ernährung
  • artgerechte Haltung
  • Augen auf beim Hühnerkauf
  • ausserdem beinhaltete die Werkstatt eine Bastelarbeit, ein Ausmalbild und eine Kurzgeschichte
Die Titelseite unseres Hühner-Heftes sah so aus:






Auf der ersten Seite befand sich der Übersichtsplan der Werkstatt. Sobald ein Werkstattposten fertig war, durfte das entsprechende Ei ausgemalt werden. Ich entschied mich bewusst für 21 Posten.


Auf der zweiten Seite klebte unser Küken-Countdown. Jeden Morgen um 8 Uhr malten wir ein weiteres Ei aus und fieberten dem Tag 21 immer mehr entgegen. Der Küken-Countdown hing übrigens auch an der Wandtafel. Er war eine Art Adventskalender und wurde in dieser Zeit zu unserem morgendlichen Ritual :). Tag 18 ist deshalb bunt umrandet, da wir die Eier ab dem 18. Tag nicht mehr drehen durften.


Und so (nur nicht übereinander gestapelt, sondern nebeneinander gestellt) sah unsere Werkstatt dann aus:


Nach 21 Tagen intensiver Vorbereitung war es dann endlich so weit.
Aber dazu nächstes Mal mehr.

Fortsetzung folgt!