Mittwoch, 10. Februar 2016

Dankeskarte basteln

Wir wollten DANKE sagen!

In den letzten vier Wochen hatten wir zwei Praktikanten in unserer Klasse. Die vier Wochen vergingen wie im Flug und besonders die Jungs unserer Klasse freuten sich über die männliche Unterstützung in Form von zwei zuvorkommenden Praktikanten :). 

{Dazu fällt mir das Buch "Die Jungen-Katastrophe" von Frank Beuster ein. Als mein Cousin in die Schule kam (er ist mittlerweile ein stolzer 2. Klässler) beschäftigte sich mein Onkel intensiv mit diesem Thema und schenkte mir das Buch. Ich glaube über den Inhalt kann man geteilter Meinung sein. Interessant war es aber auf jeden Fall}.

Vergangene Woche verliessen uns die beiden jungen Herren dann wieder. Um uns für die gemeinsame Zeit zu bedanken, bastelte ich mit den Kindern eine Dankeskarte. Gaaaanz unauffällig natürlich! Die Idee dazu fand ich hier

Oft werden die Fingerabdruck-Bäume auch als eine Art Gästebuch für Hochzeiten genutzt. Den hübschen Baum zeichnete ich nicht selber. Den hätte ich nämlich nicht so schön hinbekommen. Die Vorlage habe ich mir hier heruntergeladen.



Das Prinzip ist einfach. Jedes Kind sucht sich eine Farbe (bunte Stempelkissen eignen sich hervorragend!) aus und stempeln ihren persönlichen Fingerabdruck auf den Baum. So entsteht eine bunte Blätterpracht.

Oben schrieb ich jeweils die Namen der Kinder hin. Gemeinsam gestalteten wir einen kleinen Brief und jedes Kind unterschrieb die Karte. 




Da auch die beiden Praktikanten sehr begeistert von "der Kugel" waren {Post von letzter Woche} schenkte ich beiden Praktikanten eine Labyrinthkugel für ihr zukünftiges Klassenzimmer. Quasi als erstes Inventar für das eigene Klassenzimmer-Reich. 
So werden sie sich sicherlich immer an uns erinnern (mit möglichst positiven Erinnerungen, wie ich hoffe!).

Die Karte würde sich auch wunderbar als Muttertagsgeschenk (mit dem Fingerabdruck von nur jeweils einem Kind) eignen.

In diesem Sinne: DANKE für euren Besuch!