Mittwoch, 29. April 2015

Vorlage: Karte zum Muttertag

Sag mal, kannst du nicht...

Ich wurde nun vermehrt gefragt, ob ich dir Vorlage für die Muttertagskarte nicht auch online stellen könnte. Klar könnte ich! Weil die Blume in der Vorlage etwas unscharf ist, hatte ich das aber eigentlich nicht vor. Was macht denn das für einen Eindruck! :) Natürlich stört das nicht, da die Blume ausgemalt und anschliessend ausgeschnitten wird. Dennoch dachte ich, die (etwas unscharfe) Blumenvorlage würden nur meine Kinder und ich zu Gesicht bekommen. Weil wie gesagt: was macht denn das für einen Eindruck...


Nachdem ich das nun vorausgeschickt habe: Hier ist meine Vorlage für euch {auf eigene Gefahr hin}. Die Blumenvorlage habe ich wie gesagt nicht selbst erstellt und der direkte Link zum Urheber ist auf dem PDF vermerkt.

Damit die untere Blumen exakt zu der oberen Blume passt, schnitten die Kinder die Schablone und das Buntpapier zusammen aus.


Ich hoffe ihr könnt dir Vorlage gut gebrauchen.
Liebe Grüsse

Geschenk zum Muttertag: Karte

Meine Mama ist...


Neben dem Herz aus Katzenton sollen die Mamis meiner Zweitklässler auch eine hübsche Karte bekommen. Die Idee sah ich hier und habe sie genau so übernommen.

Dazu suchte ich eine Blumenvorlage im Internet und beschriftete sie mit "Meine Mama ist ...". Natürlich könnte dort auch ein anderer Text stehen.


Die Blumenvorlage wurde dann zwei Mal ausgeschnitten. Einmal in weiss, einmal der Wunschfarbe. Damit die Blüten so richtig kräftig strahlen, malten wir sie mit Neocolor (Wachsmalstifte) an. Die beiden Blumen wurden dann exakt übereinander geklebt. Unter die einzelnen Blütenblätter schrieben die Kinder dann Wörter, die zu "Meine Mama ist ..." passen. Von cool {kuul, cowl, gool} bis hübsch {hüpsch, seeeeehr hübsch, super hübsch} waren all die tollen Eigenschaften der Mamis dabei.

Die bunten Blumen wurden auf eine ebenfalls bunte Kart geklebt. In die Karte schrieben oder zeichneten die Kinder Nachrichten an ihre Mamis. Diese durften, mussten sie mir aber nicht zeigen. Schliesslich kamen diese Nachrichten von Herzen und gehen eigentlich nur Mami etwas an :).

Einen Teil darf ich euch aber zeigen. Die Muttertagskarten der 2 A:











Übrigens kann man diese Übung wunderbar mit dem Thema Adjektive verbinden ;). Auch wenn die Kinder nicht nur Adjektive verwendeten, verband ich diese Bastelarbeit zuvor mit dem Deutschunterricht.
{Schreibfehler korrigierte ich nicht.}

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Anmerkung Muttertag

Von Herzen....


Einige von euch fragten mich, ob sie das Geschenk zum Muttertag {aus Katzenton} wohl noch pünktlich zum Muttertag fertig schaffen können. Ich denke: JA.
Je nachdem wie dick die Herzen (oder Figuren sind), trocknet der Katzenton etwas schneller oder langsamer. Wichtig ist, dass die Figuren an einem warmen Ort gelagert werden. Idealweise vor dem Fenster. Durch die Wärme der Sonnenstrahlen trockneten unsere Herzen recht zügig. 
Zusätzlich sollten die Figuren regelmässig gewendet werden, damit auch tatsächlich alle Seiten trocknen. 


Wir stellten Katzenton und die Herzen an einem Freitagmorgen her. Am Mittwochmorgen malten wir die Herzen dann mit Acrylfarbe (ohne hinzufügen von Wasser) an. Acrylfarbe trocknet sehr schnell und am Mittwochmittag waren alle Herzen bereits trocken. Auf der Klassenkunst Facebookseite  kam ausserdem die Idee auf, statt Katzenton mit Salzteig zu arbeiten. Das ist ebenfalls eine gute Idee und ginge natürlich auch! :)

Viel Spass beim Basteln!

Dienstag, 28. April 2015

Geschenk zum Muttertag

Von Herzen....

Momentan sind bei uns Frühlingsferien! :) Die Muttertagsgeschenke müssen daher immer vor den Ferien fertig werden. Sonst stehen die Kinder mit leeren Händen vor ihren Mamis. Aber: wir haben es auf den letzten Tag geschafft!

In diesem Jahr zerbrach ich mir förmlich den Kopf. Es sollte ein hübsches Geschenk werden. Etwas dekoratives. Kein Staubfänger. Etwas, das den Mamis wirklich Freude bereitet. Beinahe jede Idee hatte etwas mit einem Tontopf zu tun! Schrecklich :). Ausserdem bestand das letztjährige Geschenk aus einem Tontopf. Das diesjährige Osternest auch. Tontöpfe wurden gestrichen!

Ironischerweise fand ich die Idee zum Muttertagsgeschenk bei mir Zuhause:


Statt der Rose sollte es ein Teelicht werden. Die Rosen würden zwei Wochen Ferien nicht gesund und frisch überleben!
Zuerst wollte ich das Herz aus Gips giessen. Da die Kinder das Herz selber formen sollten, wusste ich nicht, wie ich das elegant lösen könnte. Und dann fiel mir plötzlich ein, dass eine meiner Kolleginnen einst mit Katzenton arbeitete. Kennt ihr Katzenton? Wenn nicht, dann müsst ihr Katzenton unbedingt kennenlernen. Der ist einfach genial. Das Beste daran ist, er ist ganz einfach selbst herzustellen. Die Anleitung nahm ich von hier. Um den Katzenton herzustellen benötigt ihr lediglich:
  • Holzpellets 
  • Katzenstreu auf Tonbasis
  • heisses Wasser
In dem Baumarkt, in dem ich die Pellest kaufte gab es nur 15 Kilo-Säcke. Ich habe also noch immer 14 Kilo Holzpellets und somit für die nächsten Jahre ausgesorgt ;). 

Den Katzenton mischten die Kinder und ich gemeinsam. Solltet ihr mit Katzenton arbeiten, dann empfehle ich euch auch den Schritt der Herstellung MIT den Kindern zu machen. Die Kinder waren begeistert und aufgeregt und am Ende mächtig stolz, dass sie sogar den Ton selber hergestellt haben. 
Wenn ihr einen Bastelraum in eurer Schule habt, solltet ihr dort mit dem Ton arbeiten. Ansonsten empfiehlt es sich, den Boden mit Plastikfolie auszulegen. Wir haben das nicht gemacht... ;).

Wenn der Katzenton ausgekühlt und schön durchgeknetet ist, kann daraus so ziemlich jede Figur geformt werden. Passend zum Muttertag wählte ich die Form eines Herzens. 



Ein Tipp: Katzenton zieht sich beim Trocknen zusammen. Somit wird auch die Vertiefung für den Teelichthalter kleiner. Am einfachsten ist es, wenn der Teelichthalter während dem Trocknen nicht entfernt wird.

Nach wenigen Tagen waren alle Herzen trocken und wir malten sie mit Acrylfarbe an. Katzenton lässt sich sehr einfach bemalen. Die meisten Kinder wählten die Farbe Rot. Es war aber natürlich jede Farbe / jedes Mutter erlaubt.



Und so sehen die herzigen Meisterwerke aus:









Ich bin echt begeistert und bin mir sicher, die Mamis werden sich freuen! Aber auch wenn ihr diese Idee nicht für den Muttertag wählt (zeitlich reicht es noch so ganz knapp): eine Arbeit mit Katzenton lohnt sich allemal!

HERZLICHE Grüsse aus der Schweiz

Dienstag, 14. April 2015

Noch mehr Blumen

Vielen Dank für die Blumen

Nach meinem Blumen-Post von vorgestern dachte ich mir, ein zweiter kann nicht schaden :). Das liegt vielleicht an meiner Begeisterung, dass er Frühling eeeendlich da ist!

Mit meiner letzten zweiten Klasse bastelte ich vor zwei Jahren einen hübschen Korb voller Blumen. Genau diese Bastelarbeit habe ich selbst einmal als Kind (in der 3. Klasse) gemacht und sie damals meiner Oma geschenkt. Das Körbchen und die Blumen gibt es noch immer. Die Blumen sind farblich mittlerweile nicht mehr ganz so frisch. Trotzdem haben sie bei Oma auch nach soooo langer Zeit einen Ehrenplatz. Und weil ich die Arbeit schon damals so toll fand, musste ich sie einfach nachmachen!

Den Korb flochten wir aus Peddigrohr. Damals hatte ich noch keinen Blog und die Entstehung der Körbchen wurde daher nicht dokumentiert.  Eine sehr gute Anleitung gibt es aber auf dieser Seite. Einige Kinder benötigten besonders am Anfang Hilfe. Geschafft haben es dann alle! :)

Um die Blümchen zu basteln benötigten wir lediglich Strohhalme, Wattestäbchen, Buntpapier, Floristikband und Krepppapier. 

Und so sahen die Körbchen aus:





Sind sie nicht hübsch geworden?
Ich grüsse euch herzlich!

Sonntag, 12. April 2015

Frühlingsblumen

Hallo Frühling!


Der Frühling hat die Schweiz erreicht. Herrlich! 
Meine Schnur-Konstruktion, an der die Osterhäschen hingen hielt nicht. Gegen Ende der letzten Woche krachten sie allesamt (etwas unsanft)nauf den Boden. Na ja, Ostern ist ja auch vorbei und deswegen wurden die Häschen gar nicht mehr aufgehängt.

Etwas Neues musste her und diese Entdeckung kam daher wie gerufen. Ein Bild voller hübscher Calla-Lilien. Wobei ich glaube, diese Blumen zu den Sommerblumen zählen... Aber das macht ja nichts :).


Um die Blumen zu basteln, benötigt ihr Papier und Wattepads. Richtig gelesen, Wattepads!


Die Pads werden von links und rechts in die Mitte gefaltet und festgeklebt.


Um die Blüte zu kleben, nutzten wir den UHU stic ReNature. UHU hatte mir den Stic kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. 18 Kinder testeten fleissig und der Kleber wurde für SEHR GUT befunden :). Er riecht nicht, lässt sich sehr gut verstreichen und klebt wirklich gut.



So sieht die fertige Blüte dann aus:


Das Gras, die Stiele und Blätter werden aus Buntpapier zugeschnitten.


Den Hintergrund malten wir mit Wasserfarben.


Sobald alles getrocknet ist, können die Blumen nach Lust und Laune arrangiert werden.


Während einer Doppellektion stellten alle Kinder ihr Frühlingsbild fertig. 









Um eine noch bessere Wirkung zu erzielen, klebten wir die fertigen Bilder auf ein schwarzes Papier. Der Frühling ist nun auch in der Schule angekommen! :)

Frühlingshafte Grüsse aus der Schweiz!