Samstag, 23. Mai 2015

Persönlilches


Mein Happy Place


Heute möchte ich ein paar persönliche Worte loswerden. Klassenkunst ist eine Seite, auf der ich Dinge teile, die ich gemeinsam mit meiner Klasse umgesetzt habe. Fotos und Anleitungen aus dem Kunstunterricht oder hin und wieder auch Unterrichtsmaterial. Es sind Dinge, die den Kindern und mir grosse Freude bereiteten, deren Umsetzung erfolgreich war. 
Inspiration findet sich überall. Im Klassenzimmer nebenan, in Weiterbildungskursen, in zahlreichen Bastelbüchern und natürlich auch in der weiten Welt des Internets. Manchmal sucht man bewusst, manchmal schnappt man etwas nur so nebenbei auf und merkt es sich für später einmal. Das ist eine Tatsache. Daraus habe ich NIE ein Geheimnis gemacht und ist mir die Quelle bekannt, gebe ich sie an. 
Letztlich ist es hoffentlich so, dass wir alle dasselbe Ziel verfolgen. Nämlich einen tollen Unterricht zu halten. Und das ist auch gut so! Daher freue ich mich, wenn die hier gezeigten Ideen oder Umsetzungen auch andere inspirieren. Nämlich so, wie auch ich täglich inspiriert werde. Die Welt ist manchmal grau genug, ein wenig Farbe tut uns allen gut... 
Wie Jen so schön sagte: Klassenkunst ist mein "Happy Place" und soll nichts als Freude bereiten. 
Alles andere hat hier nun wirklich nichts zu suchen. :)

Herzliche Grüsse

Kommentare:

  1. Das hast Du schön geschrieben bzw. beschrieben.
    Mir bereitest Du mit Deinem tollen Blog auf jeden Fall eine Riesenfreude!
    Es kommt doch darauf, sich auszutauschen, Ideen zu sammeln, zu teilen und sich so weiterzuentwickeln.
    Mach weiter so! So wie Du schreibst, erweckst Du bei mir den Eindruck einer sehr dem Kind zugewandten Lehrerin, einer Lehrerin mit Herz.

    In diesem Sinne,
    herzliche Grüße
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man einen Blog eröffnen möchte, sollte man sich auch damit auseinandersetzen, dass es eventuell Kritiker gibt! Auch damit muss man umgehen (lernen) und es sollten daher alle Beiträge veröffentlicht werden und nicht nur das was man gerne lesen möchte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe(r) Anonym
      Tatsächlich kann ich mit konstruktiver Kritik gut umgehen. Ich will mich ja weiterentwickeln.
      Ich erwarte auch nicht, dass alle alles gut finden was ich mache. In erster Linie muss es für meine Klasse und mich stimmen.
      Wie gesagt, es ist MEIN Happy Place. Aber es ist schön, den mit anderen zu teilen.
      Liebe Grüsse

      Löschen
    2. Lieber Anonym,
      auch ich sehe konstruktive Kritik immer als etwas sehr positives an, aber es gibt immer wieder auch Kritiker auf einer Seite, die sich so aufführen, als wäre sie etwas Besseres und als müsste man als Blogbetreiber/in grundsätzlich an seinen Qualitäten zweifeln. Jeder Blog hat seinen persönlichen roten Faden und vielleicht auch ein Anliegen, was er mit seinem Blog erreichen möchte. Wenn sich Kollegen, die mit diesem roten Faden nichts anfangen können, abfällig einbringen, dann müssen sie damit rechnen, dass ihre Beiträge nicht weitergegeben werden. Ich lade doch auch Menschen, die mich nicht leiden können, nicht zum Abendessen ein! Auch wenn ein Blog öffentlich ist, heißt das nicht, dass ich zu einer Schlammschlacht einlade! Ich persönlich halte es so, dass ich Kommentare, die mir sehr abfällig erscheinen in eigenen Worten zusammenfasse und so dann weitergebe. So werden sie nicht unter den Teppich gekehrt, aber die Spitze wird ihnen genommen und ich bleibe diejenige, die auf meiner Seite die Ausrichtung bestimmt. LG Gille

      Löschen
  3. Hallo,
    ich möchte hier auch meine Bewunderung für diese Seite mitteilen. Ich schaue immer wieder gerne hier rein. Besonders toll finde ich gerade die Kalenderblätter, die ich auch mit meiner 1. Klasse nachgestalte. Wir sind schon ganz gespannt auf den Juni! ��
    LG

    AntwortenLöschen