Montag, 29. September 2014

Happy Birthday


Ein Mini-Jubiläum

Passend zum Beginn unserer Herbstferien, feiere ich ein kleines Mini-Jubiläum!

Klassenkunst wird heute 1 Jahr alt.  WOW! 

Ich bin sehr stolz auf dieses Jahr und bin begeistert, was sich hier alles getan hat.

Und vor allem bin ich sehr dankbar.
Danke für euer Interesse, eure Besuche, eure netten Kommentare, E-Mails, Anregungen, das Teilen  und die Likes.

Danke!


Mittwoch, 24. September 2014

Heissluftballon

Hoch hinaus!

Heute soll hier mal wieder gebastelt werden... Ein Heissluftballon aus Pappmaché. 

Leider fliegt er nicht von alleine, sondern nur dank eines Hakens und einer Schnur, die an der Decke befestigt werden ;). Auch wenn er nicht wirklich fliegen kann, haben die Heissluftballons doch einen entscheidenden Vorteil: es winken einem aus den Ballons nämlich viele glückliche Kinder zu.


Die Ballons hingen in unserem Schulhaus-Gang und durch die vielen Farben, sah das Ballonmeer wirklich toll aus. Leider vergass ich FOTOS davon zu machen und bemerkte es erst, als es schon zu spät war. Tipp: kleine Wölkchen neben den Ballons wirken ebenfalls sehr schön!



Und um den Ballon mehr Leben zu verleihen, fotografierte ich die Kinder, druckte sie aus und meine Bastelprofis schnitten dann ihren kleinen Mini-Me aus. Alleine deshalb lohnt sich die Arbeit. Sie waren höchst erfreut über ihr kleines ICH :).





Als Basis dient ein Ballon, an den ein Stück Toilettenpapier geklebt wird. Den Korb könnte man flechten oder aus Joghurtbechern herstellen. Wir nahmen dazu kleine Setz-Töpfchen aus dem Baumarkt. 
Den Ballon bastelten die Kinder natürlich selber. Einzig beim Befestigen des Körbchens half ich ihnen.
Na, geht's bei euch auch bald hoch hinaus?
Herzliche Grüsse

Dienstag, 16. September 2014

Mini-Einmaleins

Heute durften wir...

... auf den Tisch schreiben! {ja, ich habe zuvor getestet, ob das auch wirklich geht}

Oder: Wofür sich die Pom-Pom-Stife sonst noch eignen.


Handelnd ist heute das Stichwort, denn wie könnte man Mathematik besser erfahren, als handelnd. Und manchmal genügen nur ein paar bunte Plättchen, ein Tisch und ein wasserlöslicher Stift und der Mathematikspass kann beginnen.

Wir bündelten, kreisten ein, suchten die passenden Plusrechnungen und bildeten daraus die Malrechnung. Es war toll zu sehen, wie motiviert die Kinder waren. Erst etwas unsicher, schliesslich sind sie gut erzogen :). "Wir dürfen auf den Tisch schreiben?!?" "Jaa, aber nur heute. Oder wenn wir das offiziell noch einmal tun. Sonst nicht." 



Es mag ungewöhnlich sein und der ein oder andere schüttelt vielleicht auch den Kopf. ABER: wenn ich nach dieser Sequenz sagen kann, dass alle Kinder verstanden haben wie eine Malrechnung gebildet wird, na dann ist das Ziel erreicht. Mit einem Tisch, Wendeplättchen und einem wasserlöslichen Stift.

Natürlich wurde nicht nur auf den Tisch geschrieben. Tatsächlich kam die "seriöse" Wandtafel auch zum Einsatz. 



Damit will ich nicht sagen, dass ihr jetzt alle auf Tischen schreiben sollt.
Aber: Warum nicht einfach einmal ungewöhnliche Wege gehen?

Montag, 15. September 2014

Ein Blog?

Sag mal... warum bloggst du eigentlich?

Diese Frage wird mir hin und wieder gestellt. "Ich meine, was bringt dir das?" 


Und jetzt, wo es Klassenkunst schon bald 1 Jahr (!) gibt, ist diese Frage einen Post wert. 

Ehrlich gesagt hatte ich nie vor einen Blog zu schreiben. Bis vor einiger Zeit wusste ich gar nicht so genau, was ein Blog eigentlich ist ;). Schreiben habe ich schon immer geliebt, aber einen Blog? Wer würde den denn überhaupt lesen?

Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich liebe es in andere Klassenzimmer zu blicken. Die Klassenzimmer sind so unterschiedlich wie die Lehrpersonen selbst. Und jedes dieser Klassenzimmer steckt voller Ideen, Materialien und Inspiration. Als meine Lehrerkollegen mich in meinem Schulzimmer besuchten merkte ich, dass auch mein Schulzimmer viele Dinge enthält, die auf Interesse stossen. So wie sie das ein oder andere von mir übernahmen, übernahm ich das ein oder andere von ihnen. Übernehmen ist das richtigere Wort. Wir tun es ja noch immer :).

Und da wir nicht täglich in X Klassenzimmer schauen können, googeln wir nach Ideen. Als ich noch studierte, freute ich mich besonders darauf mein eigenes Klassenzimmer einrichten zu können. Wisst ihr, wie viel Zeit ich im Internet verbrachte und mir Fotos anderer Klassenzimmer anguckte?
Ich stiess auf viele tolle Ideen und begann irgendwann mein eigenes Material zu erstellen. Inspiriert und ermutigt durch das, was ich da sah.

Lehrerinnen und Lehrern wird oft nachgesagt, sie würden ihr Material nur ungern weitergeben und "geheime Quellen" lieber für sich behalten. Ob das tatsächlich so ist? Na, ich weiss nicht... Glücklicherweise habe ich es überwiegend anders erlebt. Und wenn es so sein sollte, dann finde ich das wahnsinnig schade!
Letzten Endes ist es nämlich so: wir alle haben ein Ziel. Nämlich unsere Schülerinnen und Schüler so zu unterrichten, dass jede(r) von ihnen an sein / ihr Ziel kommt. Und dabei möchten wir bitteschön möglichst viel Spass und Freude haben. Und wenn wir schon alle das (ungefähr) selbe Ziel haben, können wir uns doch auch zusammentun. Unsere Ideen weitergeben, Dinge teilen und uns gegenseitig helfen. 

Und so entstand Klassenkunst (danke Mami, für die Namens-Idee). 
Ganz unscheinbar an einem Sonntagnachmittag :). Einfach so aus Spass.
Mit dem Ziel den ein oder anderen zu inspirieren. 
So, wie auch ich inspiriert wurde und täglich neu inspiriert werde.

Ich danke euch für eure netten Mails und Kommentare.


Sonntag, 14. September 2014

Classroom Management


Die Kaugummimaschine

Gestern erreichte mich eine E-Mail von Sara, die mich sehr freute. Also wirklich seeeehr freute! Sara schickte mir nämlich ihre Version der Kaugummimaschine {für unser Klassen-Belohnungssystem}. 


Der Kaugummiautomat kann entweder farbig (wie oben) oder auf Buntpapier (Blanko Vorlagen) ausgedruckt werden. Ich habe es mir einfach gemacht und die farbige Version ausgedruckt ;). Saras tollen Kaugummiatomaten könnt ihr HIER downloaden.

Danke Sara, dass du uns deinen Kaugummiautomaten zur Verfügung stellst! Ich freue mich sehr, wenn ihr mir Fotos von umgesetzten Bastelarbeiten, Ideen oder Vorlagen schickt. Also ich meine wirklich seeeehr!
Klassenkunst soll nämlich ein Ort der Freude, des Ideenaustauschs und der Inspiration sein. Ich bin mir sicher eure Klassenzimmer sind wahre Ideen-Schatzkisten und es freut mich, wenn ihr die ein oder andere Idee mit uns teilt! Das muss keine Vorlage sein, auch Fotos sind toll!

 DANKE Sara!

Herzliche Sonntagsgrüsse!

Samstag, 13. September 2014

ABC-Übung

Huch, da fehlt doch was!

Heute möchte ich mit euch (m)eine Übung zum Alphabet teilen. Unser ABC-Test von letzter Woche zeigte, dass die meisten meiner Knirpse das ABC beherrschen {Juhuu!}. Das freut mich natürlich sehr! Dennoch, und das ist auch völlig in Ordnung, gibt es immer Kinder, die eben ein bisschen mehr Zeit benötigen. Diese Zeit gebe ich ihnen gerne und da das Alphabet auch in den nächsten Wochen immer wieder ein Thema sein wird, arbeite ich gerade an einer kleinen ABC-Herbst-Kartei.


Bei der Kartei (für die Freiarbeitsecke oder während der Stationsarbeit?) fehlt jeweils ein Buchstabe. Es empfiehlt sich, die Kartei auszudrucken und zu laminieren.


Der fehlende Buchstabe wird von dem übenden Kind mit einem Pom-Pom-Stift auf das gelbe Blatt geschrieben. (Tipp: Vor dem Laminieren schreibe ich den richtigen Buchstaben auf die Rückseite, dann können die Kinder ihre Lösung eigenständig kontrollieren.)


An weiteren Varianten (der erste Buchstabe fehlt, der dritte Buchstabe fehlt, zwei Buchstaben fehlen, etc). arbeite ich noch. Wenn ihr Wünsche dazu habt, lasst es mich wissen.

Ich hoffe ihr könnt die ABC-Kartei ebenfalls einsetzen. Sie ist HIER als *FREEBIE für euch als Download bereit.

Sonnige Grüsse

Donnerstag, 11. September 2014

Elternabend


Eine klasse Idee

Sie stammt nicht von mir und vielleicht kennt ihr sie schon. Ich meine, wer kennt das Zaubereinmaleins nicht? Hoffentlich keiner von euch :). Und wenn doch, sofort auf den Link klicken und stöbern. Ihr werdet begeistert sein! Als ich das Zaubereinmaleins zum ersten Mal entdeckte, war ich richtig berührt, beinahe gerührt, von der Liebe und Genialität, die in all den tollen Materialien von Susanne Schäfer steckt. 

Ich erlaube mir daher heute einen Post über einen anderen Post zu machen :).

Als ich gestern meinen "Lipe Eltern Brif" mit euch teilte fiel mir nämlich ein, dass ich an jenem Elternabend auch die Anlauttabelle von Susanne Schäfer zeigte.

Bildquelle: www.zaubereinmaleins.de / Susanne Schäfer
Susanne hat diese Anlauttabelle extra für den Elternabend erstellt, um den Eltern bewusst zu machen, wie komplex und anspruchsoll das Lernen für ihre Kinder ist. Dinge, die für uns mittlerweile logisch und einfach sind, sind für Kinder teilweise sehr schwierig zu verstehen. Manchmal haben sie ja noch nie zuvor etwas davon gehört. Ich finde es wichtig, sich das immer wieder bewusst zu machen. Und wie könnte das besser geschehen, als mit der obigen Idee. Den direkten Link findet ihr hier .

Wie ihr wisst, wohne ich in der Schweiz und bin nie in Deutschland zur Schule gegangen. Obwohl Mama und Papa ja aus Hannover stammen. Mein kleiner Cousin wird diesen Samstag (?!?) eingeschult. Ich war total erstaunt.. an einem Samstag? Das ist bei uns irgendwie anders. Wie ist das bei euch?

All jenen, die demnächst einen Elternabend halten werden, wünsche ich viel Glück!
Herzliche Grüsse


Mittwoch, 10. September 2014

Elternabend

Ein bisschen Spass muss sein!


Die Zeit zwischen Sommer- und Herbstferien ist gleichzeitig Elternabend-Zeit. Informationen werden ausgetauscht, Fragen geklärt, wichtige Punkte werden besprochen und es wird sich kennengelernt.
An meinem Elternabend läuft immer eine Powerpoint-Präsentation mit den wichtigsten Punkten. Ich finde das übersichtlich und praktisch. Nachdem ich über mich erzählt habe, stellen sich die Eltern vor, danach folgen Informationen, unterbrochen durch Bewegungspausen ;) und am Ende kommt die Frage- und Plauderrunde.

Beim Fach Deutsch zeigte ich eine Folie, die ungefähr so aussah:



Im ersten Moment waren "meine" Eltern  vermutlich etwas verwirrt. Das dauerte aber nicht lange und der kleine Elternbrief wurde mit viel Humor gelesen.
Ich ging danach auf die Notwendigkeit des lautgetreuen Schreibens ein und gab zudem  Tipps, wie allfällige Fehler verbessert werden können, ohne den Kindern die Freude zu nehmen.

Hier eine kleine Auswahl:


Die Liste könnte man natürlich abändern oder erweitern. Fakt ist nämlich: so viele verschiedene Schreiblehrgänge es gibt, so viele unterschiedliche Techniken gibt es :). 

Vielleicht könnt ihr so etwas ähnliches ja an eurem Elternabend umsetzen. 
Ein bisschen Spass.. darf ja sein! :)

Liebe Grüsse

Dienstag, 9. September 2014

Basteln im Herbst

Eine kleine Ideensammlung zum Herbst

Der Herbst naht und mit ihm auch die tollen, herbstlichen Bastel- und Kunstprojekte! Ich freu mich drauf! Eigentlich mag ich den Herbst, sofern er nicht ganz so nass-kalt ist, seeehr gerne. Und  vielleicht geht es euch wie mir und ihr seid gerade auf der Suche nach einer weiteren Bastelidee. 
Falls ihr noch auf der Suche seid, habe ich euch meine herbstlichen Blog-Posts vom letzten Jahr zusammengestellt. Das bedeutet gleichzeitig, dass Klassenkunst demnächst ein Jahr alt wird. Und das kann ich, ganz ehrlich, gar nicht richtig glauben! 
 
Wenn ihr auf die Fotos klickt, kommt ihr zu den Originalposts. Besonders die Kastanien-Eulen waren bei uns sehr beliebt. Wir hängten alle Eulen samt Ästen erst in unseren Schulhausgang und später ans Fenster.

Träumende Eulen im Herbst:


Süsse Kastanien-Eulen


Das Halloween-Schattenbild


Herzliche Grüsse

Montag, 8. September 2014

Schablone Eule

J-Uhu! Die Schablone ist da!

Ihr erinnert euch bestimmt an meinen "J-Uhu wir sind in 2. Klässler"-Post {hier}




 Durch die neue "Ordnung", die ich in mein Schulzimmer brachte, legte ich die Schablonen an einen Ort, an dem "ich sie garantiert wieder finden würde"... HAHA... Manchmal scheint mir das Chaos strukturierter als die Ordnung ;).
Nachdem ich gestern gefragt wurde, ob ich die Schablone gefunden hätte, machte ich mich auf die Suche und tadaa... es gibt sie noch! {Ich bin übrigens nicht immer so vergesslich..!}

Daher freue ich mich, auch diese Schablone mit euch zu teilen. Einfach hier direkt downloaden, ausschneiden, auf Tonpapier übertragen und viele bunten Eulen basteln.




Hat jemand von euch die Eulen nachgebastelt? Oder das Wortspiel übernommen?

Einen schönen Abend!

Sonntag, 7. September 2014

Grusswort

Ein Sonntagsgruss..


... bei diesem tollen Wetter von der "Königin der Schweizer Berge", der Rigi!
Und allen denen, die morgen in das neue Schuljahr starten: viel Freude, Spass und Energie!


Herzliche Grüsse

Samstag, 6. September 2014

Classroom Management

Da war doch mal... Die Kaugummimaschine 

"Da das Interesse an meinem Klassen-Belohnungssystem grösser ist als ursprünglich gedacht, werde ich in einem nächsten Post unser System genauer vorstellen."

HOPPLA! Das habe ich euch versprochen und dann doch nicht gemacht.... Tut mir leid für die Verspätung!
Danke Stefanie, dass du mich daran erinnert hast!!

Vielleicht erinnert ihr euch an meine Kaugummimaschine:



Anmerkung zu Beginn: Classroom Managements sind immer sehr persönlich und je nach Klasse und Bedürfnisse unterschiedlich. Ich stelle hier daher ein System vor, das für meine 2. Klässler und mich wunderbar funktioniert. Das heisst nicht, dass es für euch und eure Klasse auch passt.


Wie geht das?

In meiner Klasse haben wir zwei verschiedene Belohnungssysteme. Eines für jedes Kind und eines für die Klasse als Ganzes. Die Grundidee dazu stammt von Whole Brain Teaching.

An unserer Kinder-Wandtafel hängen ein Smiley :) und ein Neiley :(. Der englisches Name "Sady" inspirierte mich spontan zum "Neiley".


Ziel der Kinder ist es, am Ende des Tages mehr Smileys als Neileys in Form von Strichen zu haben. Haben sie das Ziel erreicht, bekommen sie zur Belohnung einen "Kaugummi" für ihre Kaugummimaschine. 
Sollten an einem Tag mehr Neiley- als Smiley-Striche an der Wandtafel sein, passiert NICHTS. Die Kids bekommen dann natürlich keinen Kaugummi und das finden sie doch ziemlich doof. 

{Um die Striche zu machen benutze ich die Pom-Pom-Stifte , bzw. die magnetischen Pom-Pom-Stifte}


Was passiert, wenn die Kaugummimaschine voll ist?


Dann kommt das Beste: Die KLASSENBELOHNUNG! Wie die aussieht, bestimmt ihr. Bei uns war das ein "z'Morge im Schulzimmer". Darauf freuten sie sich riesig und das Frühstück war ein echter Hit. 
Es könnte aber auch eine Pizza-Party, ein Kinonachmittag, gemeinsames Backen, Freischwimmen, Wunschturnen oder etwas ganz anderes sein.
Wichtig finde ich, es soll eine gemeinsame Aktivität beihnalten. Etwas, das alle zusammen machen.

Smiley oder Neiley?


Natürlich ist es wichtig, dass die Kinder zuvor wissen, wie das System funktioniert und was einen Smiley bringt, oder eben einen Neiley verursacht.
Dabei müssen es Dinge sein, die die ganze Klasse gemeinsam erreichen kann. Wenn ein Kind die Hausaufagaben nicht gemacht hat, darf das keinen Neiley-Strich verursachen.
Haben hingegen alle Kinder die Hausaufgaben gemacht, könnte das einen Smiley-Strich wert sein.

Das könnte auch noch einen Smiley-Strich wert sein:
  • alle Kinder sind pünktlich und haben die nötigen Sachen bereit
  • die Kinder kommen pünktlich aus der Pause und setzen ihre Arbeit fort
  • während der Stillarbeit arbeiten die Kinder ruhig und konzentriert
  • das Wechseln in einen anderen Raum funktioniert tadellos
  • die Regeln in eurem Klassenzimmer werden eingehalten
  • Klassenziele wurden erreicht
  • eine Prüfung wurde so gut gelöst, das muss belohnt werden
  • etc...
Ein Kind alleine kann (meistens) keinen Neiley-Strich holen, dafür aber einen Smiley-Strich für die Klasse verdienen. Beispielsweise wenn es durch besondere Hilfsbereitschaft positiv aufgefallen ist, oder eine Antwort gab, die die Lehrerin (mich) fast aus dem Stuhl kippen liess ;). Sprich, wenn ein Kind es verdient hat, noch einmal richtig gelobt zu werden.

Fazit:


Es ist dabei euch überlassen, was ihr wie machen möchtet. Dieses System lässt sich ganz einfach auf euch und eure Klasse zuschneiden, und das finde ich toll.

Momentan sammeln wir übrigens keine Kaugummis, sondern Cookies. Das System funktioniert gleich. Nur, dass wir keine Kaugummimaschine füllen, sondern ein Cookie-Glas.

Das Klassen-Belohnungssystem kommt in meiner Klasse gut an. Die gemeinsame Jagd nach Smiley-Strichen verbindet und haben sie am Ende des Tages mehr Smileys, sind sie richtig stolz auf sich.



Mit diesem langen Post und einem persönlichen Einblick in unser Klassenzimemr verabschiede ich mich ins Wochenende.

Herzliche Grüsse

Freitag, 5. September 2014

Hausaufgaben-Gutscheine Herbst

Juhuu! Keine Hausaufgaben!

Welches Kind liebt es nicht, mal keine Hausaufgaben machen zu müssen? Im Rahmen meines Belohnungs-System habe ich eine Schatzkiste und aus der können sich die Kinder etwas aussuchen. Unter anderem Hausaufgaben-Gutscheine. Die sind sehr beliebt und die Knirpse geniessen es richtig, wenn sie mir den Gutschein entgegenstrecken können. Sie wissen jedoch, dass ich immer ein "Veto-Recht" habe. Sprich, wenn ich der Meinung bin, diese Hausaufgabe muss unbedingt gemacht werden, dann kann ich mein "Veto-Recht" nutzen. Das kam aber, ganz ehrlich, noch nie vor. Was jetzt nicht heissen soll, ich gebe unwichtige Hausaufgaben :).

Da ich gerade in dieser herbstlichen Stimmung bin, fertigte ich für unsere Schatzkiste neue Hausaufgaben-Gutscheine mit herbstlichen Motiven an. 


Insgesamt gibt es 12 verschiedene Gutscheine:




Wie immer könnt ihr sie in meinem Store als *FREEBIE* downloaden. Da ich die Hausaufgaben-Gutscheine jeweils wieder einsammle und somit erneut verwenden kann, laminiere ich sie. So halten sie einfach länger.
Wenn sie euch gefallen und ihr sie downloadet, hinterlasst doch bitte ein kurzes Feedback mit Sternen. Dankeschön!

Herbstliche Grüsse an euch alle!

Donnerstag, 4. September 2014

Geburtstafel DIY

Er ist fertig!

Unser kleiner Löwe "Corsin" ist nun fertig und ich bin, ganz ehrlich gesagt, richtig stolz darauf. Die Idee stammt zwar nicht von mir {ich fand sie hier}. Aber immerhin: zeichnen, sägen und anmalen mussten wir ihn schliesslich selber :))).

Und tatdaaa! Das is' er!


Und hier, Schritt für Schritt in Fotos. Meinen unglaublich professionellen Arbeitslatz (Zeitung am Boden, Farbe daneben und Holz in der Mitte) möge man bitte ignorieren ;).







Danach wurde alles wetterfest gemacht, deswegen glänzt "Löwe Corsin" auf dem oberen Bild. 


Mit diesem fröhlichen Lächeln wünsche ich euch nun einen ganz wundervollen Tag!

Eure Erfahrungen

Kinder-Yoga im Unterricht

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Kinder-Yoga und seinen Auswirkungen auf die Konzentrationsleistung, die Gesundheit und das Wohlbefinden. Ich selber praktiziere kein Yoga... vielleicht noch nicht. Reizen würde es mich schon, obwohl ich alles andere als ein Bewegungskünstler bin ;). 
So lese ich zum Beispiel gerade Das Kinderyoga-Spielebuch. Es ist absolut spannend! 
Bewegungspausen gehören zu unserem Schulalltag bereits dazu. Ich finde sie auch wahnsinnig wichtig. Besonders bei so Kleinen.. ach, bei Grösseren eigentlich auch. Wer will schon 90 Minuten still an einem Platz sitzen und sich kaum bewegen dürfen. 


Zur Ergänzung meiner Bewegungspausen könnte ich bewusste Entspannungspausen einsetzen. Das mache  ich bisher hin und wieder mit Fantasiereisen (diese CD kann ich euch dazu übrigens empfehlen, meine Kinder lieben sie), Spielen wie "schätze eine Minute" oder Ähnlichem. Kinder-Yoga als solches aber noch nie.


Habt ihr schon Erfahrungen mit Kinder-Yoga im Unterricht gemacht? Oder mit anderen Entspannungspausen? Vielleicht sogar mit Atemübungen? Und wenn ja, wie sehen die aus? Oder ganz allgemein gefragt: wie sehen eure Bewegungspausen aus? Habt ihr Tipps, Ideen, Vorschläge? Über einen Austausch würde ich mich sehr freuen!

Damit grüsse ich euch herzlich!


Dienstag, 2. September 2014

Geburtstafel DIY

Hallo Baby!

Bei uns in der Schweiz ist es üblich, dass eine Geburtstafel (mit einem knuffigen Motiv) aufgehängt oder aufgestellt wird. So ist die Nachbarschaft über den süssen Nachwuchs informiert :). Ist das in Deutschland auch so üblich?

Jedenfalls sind wir höchst erfreut über die Geburt des Babys meiner Freundin. Sie sind ja schon immer totaaal niedlich. Ein bisschen schrumpelig, aber totaaal niedlich! Als Willkommensgeschenk arbeiten wir nun fleissig an einer Geburtstafel für die kleine Familie. Erst wollten wir ja eine kaufen. Aber hey: wir haben einen Werkraum (jedenfalls in der Schule), Holz gibt's um die Ecke zu kaufen und so ein bisschen Talent haben wir auch. Und da wir das schon einmal gemacht haben, sollten wir das doch hinbekommen! Die Idee habe ich übrigens von dieser Seite abgemalt. Ein Löwe. Passt zum Sternzeichen. Ausserdem sind Löwen stark. Passt also für einen kleinen, starken Jungen!

So weit sind wir schon.. Schaut bisher ganz gut aus! :)


Fleissig arbeitende Grüsse an euch alle!