Mittwoch, 30. April 2014

Spruch der Woche

Inspirierende Worte

Ich mag Sprüche, die mit wenigen Worten eine Wahrheit oder Weisheit auf den Punkt bringen.  Und, die einen zum Nachdenken anregen. Daher möchte ich heute diesen Spruch der Woche mit euch teilen.



Ich entdeckte den Spruch auf dieser Seite. Und ich denke, viele von euch werden mir zustimmen, dass er ganz schön viel Wahrheit enthält. Ich finde jede Lehrerin / jeder Lehrer sollte sich diesen Spruch immer wieder ins Gedächtnis rufen, denn nur dann haben unsere Schülerinnen und Schüler eine richtige Chance.

Mit diesem Spruch der Woche wünsche ich euch einen schönen Tag!

Dienstag, 29. April 2014

Teilen macht Spass

Noch mehr Ideen!

Erst einmal möchte ich mich bei euch für eure lieben Kommentare und Nachrichten bedanken! Ich freue mich immer sehr, etwas von den Klassenkunst-Besuchern zu hören :).
Nun gibt es einige von euch, die meine geteilten Ideen umgesetzt, angepasst oder weiterentwickelt haben. Und genau das soll Klassenkunst sein. Ein Ort, an dem gefundene Inspiration weitergegeben wird und neue Ideen und Kreationen bei euch hervorruft. Wie gesagt, auch ich lasse mich täglich inspirieren. Und ganz ehrlich: Inspiration gibt es überall. Im Internet, im Klassenzimmer, in Zeitschriften, auf der Strasse oder sogar im Kaufhaus. Wer mit offenem Blick durch die Welt geht, wird von Inspiration nur so überhäuft.

Vielleicht habt ihr aber auch ganz andere Ideen. Dinge, die ihr mit euren Klassen gemacht habt und die ihr gerne mit anderen teilen möchtet. Da nicht jeder von euch einen Blog hat, wurde ich gefragt "gibt es eine Möglichkeit die ein oder andere Idee auf Klassenkunst zu teilen". Die Antwort ist simpel: JA!
Ideen könnt ihr mir sehr gerne mit hoch aufgelösten Fotos, einer kurzen Beschreibung und eurem Namen (Vorname genügt) schicken. Voraussetzung ist, dass eure Idee zu Klassenkunst passt. 
Ideen werden gerne entgegengenommen unter: Klassenkunst by Alessandra.

Ich wünsche euch eine fantastische Woche und grüsse euch herzlich!

Montag, 28. April 2014

Geschenk zum Muttertag

Mami ist die Beste!

Bald ist Muttertag! In diesem Zusammenhang möchte ich zuerst dieses Video mit euch teilen. Vielleicht kennt ihr es schon, es eroberte das Netz (zu Recht) im Sturm :).



In diesem Jahr bekommen die Mamis von meinen Kleinen einen bunten Blumentopf mit einer Serviettenblume. Ursprünglich wollte ich ein echtes Blümchen einpflanzen. Da der Muttertag aber in unseren Schulferien ist, geht das leider nicht. Also entschied ich mich für Serviettenblumen, die die Kinder selber bastelten.



Unsere Blumentöpfe verzierten wir mit Blumen-Knöpfen. Natürlich könnte jedes andere Motiv umgesetzt werden. Auch ein hübscher Spruch würde sich toll eignen! Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Um unsere Muttertags-Töpfe zu basteln benötigt ihr:

  • Tontopf
  • Acrylfarbe
  • Knöpfe
  • Wolle / Garn / Geschenkband
  • Servietten
  • Holzspiess
Der Tontopf wird in den gewünschten Farben angemalt.


Während die Farbe trocknet, werden die Serviettenblumen gebastelt. Falls ihr nicht wisst, wie Serviettenblumen erstellt werden können, empfehle ich euch Das Bastelparadies. Dort ist die Anleitung Schritt für Schritt mit Fotos zu finden.


Nun kann der Topf nach Lust und Laune mit den Knöpfen (oder anderen Materialien) verziert werden.





Die Papierblumen sollten an einen Holzspiess geklebt werden. Wir gestalteten zwischen zwei bis vier Blumen. Je nachdem, wie flink dir Kinder arbeiteten.



Wie gefallen euch unsere bunten Blumen?
An alle Mütter unter euch: ihr seid grossartig! :D
Mami, ich hab dich lieb!

Herzliche Grüsse

Freitag, 25. April 2014

Erster Schultag


Geschichten und der erste Schultag

Einige Klassenkunst-Besucher fragten mich, welche Geschichten ich für den ersten Schultag oder den Besuchsnachmittag vor der 1. Klasse empfehlen kann.
Es gibt unzählige fantastische Kinderbücher. Und die Wahl einer Geschichte ist reine Geschmacksache.  Dennoch gibt es bei uns Klassiker, die weit verbreitet sind und gerne als Geschichte für den ersten Schultag und / oder als Motto für das Schuljahr genutzt werden. Hier habe ich eine kleine Auswahl zusammengestellt:

Der Ernst des Lebens von Sabine Jörg und Ingrid Kellner. Eine süsse Geschichte über eine ganz andere Art des "Ernst des Lebens".


Leopold und der Fremde von Stephan Brülhart. Eine Geschichte über zwei Fremde, die zu engen Freunden werden.


Einer für Alle - Alle für Einen! von Brigitte Weninger und Eve Tharlet. Wie der Titel schon sagt, erzählt die Geschichte von Freunden, die gemeinsam alles schaffen. Und das trotz Handicaps! Zur selben Reihe gehören ebenfalls die Geschichten Ein Ball für Alle und Teilen mach Spass! 


Oder eben die Klassiker: Elmar oder Der Regenbogenfisch.



Vermutlich gäbe es noch viel mehr Geschichten, die sich gut eignen würden. Wenn ich aber bei Kolleginnen und Kollegen gucke, sind das doch die beliebtesten Geschichten.
Ich selbst entschied mich im letzten Jahr für eine eigene Geschichte. Die meisten der oben genannten Geschichten erzählte ich unabhängig vom *grossen Tag*. 

Welche Geschichten empfehlt ihr?

Herzliche Grüsse

Mittwoch, 16. April 2014

iPad Regeln


Immer diese Regeln!

Ja, ich weiss. Es gibt soo viele Regeln, an die man sich halten muss. Da stellt sich die Frage: brauchen wir denn wirklich noch mehr Regeln? In diesem Fall habe ich mich dazu entschieden: Ja, wir brauchen noch mehr Regeln. 
Wie ihr wisst, haben wir seit gestern iPads in unserem Klassenzimmer. {Juhuuui!} Und sobald die iPads zum Einsatz kommen, benötigen wir iPad-Regeln. Die Dinger sind schliesslich doch nicht ganz günstig. Ausserdem wird der Hype, zumindest am Anfang, gross sein. Da müssen Abläufe klar strukturiert und Regeln bekannt sein.


Bildmaterial: Srappin Doodles
Jedenfalls arbeite ich nun an den iPad-Regeln. Folgende Regeln habe ich mir überlegt:

  • Deine Hände sind sauber.
  • Trage das iPad mit beiden Händen.
  • Arbeite erst, wenn du sitzt.
  • Warte bist du dran bist.
  • Öffne keine anderen Apps.
Es sollen nicht zu viele Regeln werden. Gibt es aber dennoch eine Regel, die ihr wichtig findet? Oder die ihr umformulieren würdet?
Die Regeln werden, sobald sie fertig sind, in meinem TpT-Store zur Verfügung stehen.

Ich wünsche euch einen schönen Nachmittag!


Dienstag, 15. April 2014

iPads in der Schule


Jetzt werden wir modern! :)

In meinem Zimmer steht nun eine grosse Kiste mit iPads. Zehn Stück an der Zahl, die wir auf die 1. und 2. Klassen aufteilen. Jede Klasse bekommt dann also zwei, bzw. drei iPads. Bei Bedarf können noch mehr ausgeliehen werden.
Das Ganze ist ein erster Test. Ersetzen die iPads unsere (alten) Computer? Werden noch mehr iPads angeschafft, etc. Ich freue mich sehr auf dieses Experiment! :)

Bildquelle: Teacher Centric
Bisher hatte ich hin und wieder mein eigenes iPad in Gebrauch. Es gibt ja doch die ein oder andere Lernapp, die wirklich toll ist.

Und daher frage ich doch einfach mal hier: habt ihr Erfahrungen mit regelmässigen Einsatz von iPads? Gibt es Apps, die ihr empfehlen könnt? Habt ihr Tipps // Tricks? Organisatorisches? Kritisches? Positives?

Ob als Kommentar oder via Mail; über eure Anregungen, Ideen und Tipps würde ich mich wirklich sehr freuen. Und sicherlich nicht nur ich!

Herzliche Grüsse

Montag, 14. April 2014

Osternest aus Eierkartons

Ostern kann kommen!

Etwas knapp.. ich weiss! Aber wir haben es einfach nicht früher fertig geschafft. Gerne möchte ich heute unsere Osternester mit euch teilen. 
Die Idee dazu übernahm ich aus dem Buch Alles ist zum Basteln da. Ein Buch, das ich allen Bastelfreunden sehr empfehlen kann. Es ist voller Ideen und praktischer Tipps!


Um das Osternest nach zu basteln benötigt ihr nur vier Dinge:

  • Eierkarton
  • Styroporkugel
  • Karton // laminierte Schablone
  • Farbe
Bei der ursprünglichen Idee wurde der Boden des Eierkartons verwendet. Ich passte dies an und nahm den Deckel. Schliesslich sollte daraus ja ein Nest entstehen!
Wir hatten keinen dünnen Karton zur Hand und aus diesem Grund verwendeten wir für Schwanz, Kamm und Schnabel einfach laminiert Vorlagen. Das klappt ganz wunderbar und hält mindestens so gut wie der empfohlene Karton.



Eine Kleisterschicht ist ausreichend. Wichtig ist, dass alles einmal überkleistert wird. Insbesondere die Schnittstelle Kopf und Eierkarton.

Sobald alles getrocknet ist (da nur eine Schicht verwendet wurde dauerte das einen halben Tag) kann das Huhn // Küken nach Lust und Laune angemalt werden.




Wie ihr seht, hat sich der Osterhase schon bei uns ins Zimmer geschlichen, die Nester gefüllt und gut versteckt :).


Habt ihr auch Osternester gebastelt?
Herzliche Grüsse

Sonntag, 13. April 2014

Ich-Wimpel


Das bin ICH

In Amerika sind *Alles über mich* Wimpel sehr weit verbreitet. Man findet sie in beinahe jedem Klassenzimmer. Häufig werden sie zu Beginn eines Schuljahres genutzt, um die Schülerinnen und Schüler vorzustellen. 
Dieser Wimpel gefiel mir so gut, dass ich spontan meine eigene Version erstellte. 

Und so sieht das bei uns aus:


 Wir arbeiten am Thema Ich und die Anderen. Dafür habe ich einige Ideen / Inspiration aus diesem Buch genommen. Die Wimpel passen ganz wunderbar zum Thema. Sie hängen nun vor unserem Schulzimmer und werden interessiert gelesen. Um die Persönlichkeit meiner Kleinen zu schützen, habe ich die Namen unkenntlich gemacht. 






Hier gibt's den Wimpel in vier Versionen zum Downloaden.
Ich hoffe sie gefallen euch!

Herzliche Grüsse

Samstag, 5. April 2014

Drachen-Pinnwand 2.0


Die Drachenfamilie ist komplett


Müsste ich eine Hitliste der Werk- und Bastelarbeiten erstellen, dann wäre die Drachen-Pinnwand ganz oben. Also wirklich, gaaanz oben! 
Die Idee stammt aus dem Buch Laubsägespass für kleine Hände
Mittlerweile haben auch meine *Bienen* ihre Drachen-Pinnwände fertig gesägt, bemalt und stolz {ganz stolz} mit nach Hause genommen. Auch ihre Pinnwände sind wahre Meisterwerke geworden, die es verdient haben, geteilt zu werden :).




Letzte Woche hatten wir Elternbesuchstag in der Schule. Tatsächlich war der häufigste Satz an jenem Tag: "Also diese Drachenpinnwand... Die ist ja toll! ... Und das haben sie wirklich alles selber gemacht? ... Super! ... So schön!"

Wenn ihr also noch auf der Suche nach einer Werkarbeit seid: ich kann euch die Drachen-Pinnwand wirklich wärmstens empfehlen. Die Formen sind einfach und wunderbar für Anfänger geeignet. So einfach die einzelnen Teile nämlich sind, so toll ist die Wirkung des Ganzen.





Herzliche Grüsse aus der Schweiz

Freitag, 4. April 2014

Das Tellerküken

Die sind ja soooo niedlich!

Ich bin ehrlich. Es kommt ja tatsächlich mal vor, dass man eine Stunde (Kunst, Werken, etc.) überbrücken muss. So war es bei mir diese Woche. Ich machte mich also auf die Suche nach einer Arbeit, die innerhalb von zwei Lektionen zu bewältigen ist und trotzdem hübsch und niedlich aussieht . Wer sucht der findet und ich fand hier die Teller-Küken



Um die Teller-Küken zu basteln, benötigt ihr lediglich folgende Dinge:
  • Buntpapier
  • Pappteller
  • Wackelaugen
  • Federn

Die Beine sind 2.5 cm breit. Diese Breite mussten meine Kleinen selber abmessen, die Linie selbstständig ziehen und den Streifen dann ausschneiden. So haben wir das Messen gleich thematisiert und hey: auch 1. Klässler können das ganz wunderbar :).

Für die Füsse und den Schnabel nahm ich übrigens dieselben Schablonen wie für die Fensterdekoration.






Meine Kinder sind begeistert und finden die Küken *suuuuper süss*. Wir malten sie vorne und hinten an, sodass Die Teller-Küken zu Hause auch als Fensterdekoration genutzt werden können.


Ich wünsche eich ein fantastisches Wochenende!