Samstag, 11. Oktober 2014

Aufräumen

Musikalische Rituale


Gestern stellte ich euch die Schnipsel-Polizei vor. {Anmerkung: wie LIEBEN die Schnipsel-Polizei}. Wie gesagt, seit die Schnipsel-Polizei zum Einsatz kommt, ist es bei uns um einiges sauberer. Die Schnipsel-Polizei ist eine Art *Geheimtipp* und heute möchte ich noch so einen Aufräum-Tipp abgeben.

Vor zwei Jahren kaufte ich die CD "Vom Frühstückssong zum Abschiedssong". Eine CD mit zehn Liedern, die tägliche Rituale musikalisch untermalen. Der Titel klang ganz gut, also wurde die CD bestellt.


Als sie dann bei mir eintraf und ich mir die Lieder im Auto (ich höre mir neue Lieder und Lieder, die ich selber auch noch üben muss, grundsätzlich im Auto an... ) das erste Mal anhörte, war ich etwas enttäuscht. Das Lied zur Freiarbeit fand ich zwar ganz schön, die anderen waren ebenfalls nicht schlecht und das Aufräumlied, na ja, das fand ich totaaaal komisch!

Nun, die CD war bereits geöffnet, zurückschicken ging also nicht. Und da die CD nun da war, wollte ich sie wenigstens einmal testen. Als wir das nächste Mal aufräumten, spielte ich das Aufräumlied ab.



Wie gesagt, ich persönliche fand das Lied etwas merkwürdig. Aber die Kinder, die Kinder waren auf Anhieb begeistert. Das Lied dauert rund drei Minuten und ALLE Kinder nutzen diese drei Minuten intensiv um aufzustuhlen, zu fegen, ihre Sachen zu verräumen und ihr Pult aufzuräumen. Tatsächlich steht KEINER einfach so rum, nein. JEDER macht mit und hilft. Mittlerweile habe auch ich Gefallen an dem Lied gefunden. Es kommt nicht täglich zum Einsart, wird aber regelmässig abgespielt. Dauert die "Aufräum-Lied-Pause" für die Kinder zu lange, fragen sie danach. Aufräumen macht dann einfach so viel mehr Spass! 

Regelmässig, manchmal morgens zu Beginn der Stunde,  hören wir das Lied zur Stillarbeit. Tatsächlich arbeiten die Kinder gerne und gut mit der entspannenden und beruhigenden Musik im Hintergrund.


Meine Skepsis vom Anfang ist verflogen und ich habe das Potential der CD erkannt :). Einmal mehr erkannt habe ich auch, dass wir Erwachsene manchmal Dinge komisch finden, die die Kinder lieben und umgekehrt. Wir sollten daher immer mal wieder unseren Unterricht hinterfragen: Wird er wirklich unseren Kindern gerecht?

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Diese CD habe ich auch und meine Schüler lieben die Lieder ebenfalls. Das fängt mit dem GutenMorgenLied an und hört mit dem Aufräum- oder Pausenlied auf. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Die CD habe ich mir auch vor circa einem Jahr gekauft. Die Kinder finden das Aufräumlied so klasse, dass sie dabei leider eher zum Tanzen übergehen, als zum Aufräumen. :-/
    Das Lied "Loblied" setze ich jedes Mal ein, wenn ein Kind sich "besonders" toll sozial verhalten hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh.. :) Na, vielleicht könnten sie auch tanzend aufräumen?
      Danke für den Tipp!

      Löschen
  3. Ich war anfangs genauso skeptisch wie du. Aber meine Kiddis lieben das Aufräumlied auch :D Wenn dann alles aufgeräumt ist, gehen sie auch ins Tanzen über. Sie beeilen sich sogar, um möglichst viel Zeit zum Tanzen zu haben. Und da sie ab dem Countdown alle zurück zu ihrem Platz laufen und am Ende wirklich alle leise sitzen, finde ich das nicht schlimm ;)

    AntwortenLöschen
  4. Meine Erstklässler lieben das Aufräumlied auch! Auch das Stillelied kommt häufig zum Einsatz, und auch der Frühstücksblues in der Frühstückspause. Das Loblied hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Zettel, das wird gleich ausprobiert, wenn eins meiner Kinder sich sozial besonders hervortut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Loblied habe ich diese Woche eingesetzt. Am Ende einer Stunde. "Heute, habt ihr so gearbeitet {Lied abspielen}. Und ich frage mich: wie konnte ich das nur vergessen!? :))) Ein tolles Lied!

      Löschen