Freitag, 27. Dezember 2013

Mohrenkopf-Eulen

Die coolsten Mohrenköpfe der Welt...


.. stehen bei mir im Wohnzimmer. Ich habe sie nicht selbst gemacht, bin jedoch von der Idee höchst entzückt. Geduldig und mit viel Liebe gemacht hat sie meine liebe Freundin Andrea. Danke, dass ich diese Idee teilen darf!
Die Mohrenköpfe sind, im wahrsten Sinne des Wortes, einfach köstlich! Wobei sie ja eigentlich viel zu schade zum Essen sind!


Wenn ihr also noch auf der Suche nach einer witzigen Silverster-Dessert-Idee seid, sind Andreas Eulen eine echte Alternative zu Schokoladenmousse und Co. 

Man nehme:
  • Mohrenköpfe in verschiedenen Grössen und Schokoladensorten
  • flüssige Schokolade oder Eiweiss
  • Marzipan oder Rollfondant
  • essbare Verzierung
  • eventuell Lebensmittelfarbe
















Und nun:
  • Aus Marzipan Flügel, Augen, Füsschen, Schnabel, Hüte und Anderes ausschneiden oder ausstechen (allenfalls das Marzipan zuvor mit Lebensmittelfarbe einfärben).
  • Die entworfenen Körperteile mit flüssiger Schokolade oder Eiweiss vorsichtig (!) an die Mohrenköpfe kleben.
  • Mit Andreas Eulen anderen eine Freude bereiten. :)


Ich grüsse euch herzlich!

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Weihnachtswünsche

It's Christmas...
                
Whatever is bright and beautiful to you,
whatever means the most to you,
whatever brings you happiness,
these are the things 
KLASSENKUNST wishes for you!


Sonntag, 22. Dezember 2013

4. Advent

Merry Christmas to all of you!

Hohohoooo! Weihnachten steht vor der Tür. Ich möchte es mir daher nicht nehmen lassen und euch von Herzen wundervolle Weihnachten wünschen. 

Seid ihr in letzter Sekunde noch auf der Suche nach einer Weihnachtskarte? Wenn ja, ist diese Weihnachtskarte im Wandtafel-Look bestimmt etwas für euch. Einfach in meinen TpT Store düsen und dort gratis downloaden

Liked Klassenkunst auf Facebook oder hinterlasst einen Kommentar. Ich würde mich sehr freuen!


Herzliche Grüsse

Montag, 16. Dezember 2013

Euro Spiel- und Rechengeld

Portemonnaie-Nachtrag

Für all meine Besucher aus Deutschland, die auf der Suche nach Euro-Spielgeld sind (zum Beispiel für die wertvollen Geldinformationen im Portemonnaie ;)), habe ich auf Kerstins Blog einen tollen Link für kostenloses Euro-Spielgeld entdeckt… 
Hier klicken und am besten gleich auch noch Kerstins Blog Materialwiese besuchen... Einfach KLASSE! :)

Strahlende Engel

Himmlische Engelsgirlande

Weihnachten ohne Engel? Irgendwie geht das nicht... 
Bei uns ist es üblich, dass wir die Schulhausgänge zur Weihnachtszeit gemeinsam dekorieren. Unter anderem mit diesen himmlischen Engelsgirlanden
Die Idee stammt nicht von mir. Ich habe sie auch nicht entdeckt, sondern einfach von einer wunderbaren Kollegin übernommen und mit meiner klasse Mannschaft umgesetzt. Sogar häkeln haben sie dafür gelernt :).


























Wenn auch ihr himmlische Engelsgirlanden durch eure Schulhausgänge schweben lassen möchtet, so geht's:

  • Luftmaschen häkeln 
  • Die Form eines Engels aus Folienpapier ausschneiden. Gold oder Silber würden sicherlich auch wunderschön aussehen!
  • Das Engelskleid mit kleinen Glitzersteinchen verzieren.
  • Oben und unten ein Loch stechen.
  • Die Luftmaschen-Kette an den Engel knöpfen. 
Und das war's schon!



Geniesst die Adventszeit noch einmal in vollen Zügen! 

Samstag, 14. Dezember 2013

Sparschweine aus Pappmaché

Jetzt wird Taschengeld gespart!

Im Werken bastelten wir vor einiger Zeit Sparschweine aus Pappmaché. Zugegebenermassen ein Klassiker! Aber wie es mit Klassikern eben ist, sie kommen einfach immer gut an. So auch diese frechen Sparschweine!



Dazu braucht ihr:

  • Kleister
  • Zeitung
  • Ballon
  • Eierschachteln
  • Klebeband
  • Acrylfarbe
  • Wackelaugen
  • Tonpapier
  • Pfeifenputzer
  • Cutter

Und so geduldig geht's:

Einen Ballon mit Zeitungspapier zukleistern. Sobald der Kleister getrocknet ist, können Füsschen und Nase aus Eierschachteln mit Klebeband an den Ballon geklebt und noch einmal festgekleistert werden. 





Unsere Schweinchen bestehen aus fünf bis sechs Schichten. Je mehr Schichten gekleistert werden, desto stabiler ist das Schweinchen. Schliesslich soll es ja eine ganze Menge Geld tragen können.

Jetzt wird's bunt! Mit Acrylfarbe das getrocknete Schwein anmalen. Die Farben und Muster können natürlich selbst gewählt werden. Sie machen aus einfachen Sparschweinen erst die frechen Sparschweine. :)




Mit einem Cutter die Öffnung für das Geld schneiden. Achtung: nicht zu sehr drücken, und lieber Schicht für Schicht zerschneiden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass dem Schweinchen die Beine in den Bauch gedrückt werden (*hust* eine wahre Geschichte... *hust*)
Jetzt müssen nur noch Wackelaugen, Ohren aus Papier und Ringelschwänze aus Pfeifenputzern aufgeklebt werden. Und fertig! 



Viel Spass beim Sparen mit den frechen Sparschweinen!


Donnerstag, 12. Dezember 2013

Farben mischen mit Weiss

Eisige Zeiten sind angebrochen...


Zurzeit sind Farben im Zeichnungsunterricht unser Thema. Passend zu den eisigen Temperaturen mischten wir verschiedene Blautöne, um einen besonders kalten Hintergrund zu bekommen.
Hier also: Unsere coolen Pinguine im Eis!


Und so geht mit den 
coolen Pinguine im Eis alles gut:

Ein weisses Blatt Papier wird mit Wasserfarben in Blau, Grau und Weiss bemalt. Je mehr Weiss dazu gemischt wird, desto eisiger wird's.
Anschliessend die weisse Farbe mit Hilfe einer Zahnbürste über das Blatt sprenkeln. Dadurch entsteht ein richtig toller Schneegestöber-Effekt. 

Während der Hintergrund trocknet, entstehen die Pinguine aus Tonpapier. Bei uns malte jedes Kind einen eigenen Pinguin. Sind sie nicht süss geworden? Und das Beste daran: jeder Pinguin ist einfach einmalig!




Um den Pinguin flauschiger scheinen zu lassen, klebten wir weissen, sehr weichen Stoff als Bauch auf den Pinguinkörper.
Optional kann den Pinguinen eine Mütze aufgesetzt werden. Der Puschel unserer Mützen besteht aus einfacher Watte. 
Der Schal wurde, wo das schon klappte, gehäkelt und dann aufgeklebt.





So, nun habe ich aber wirklich genug über Pinguine geschrieben.
Ich wünsche euch einen schönen Abend!


Herzliche Grüsse

Dienstag, 10. Dezember 2013

Rechenfreunde

Mister Plus und Lady Minus

Für das Plus- und Minusrechnen haben wir neu in unserem Klassenzimmer unsere Rechenfreunde: Mister Plus und Lady Minus.


Die beiden mögen nicht nur sich sehr gerne, sondern auch Zahlen. Eigentlich lieben sie Zahlen. Ihr grösstes Hobby ist das Rechnen. So nimmt Mister Plus die Zahlen gerne links und rechts an die Hand und marschiert mit ihnen gemeinsam los. 


Lady Minus ist klein und mag daher auch lieber kleinere Zahlen. Deswegen rechnet sie von der grösseren Zahl jeweils die kleinere Zahl weg. Das Plusrechnen ist so gar nichts für sie!


Die niedlichen neuen Freunde, Mister Plus und Lady Minus, motivieren die Kinder und hängen bei uns daher dann an der Tafel, wenn wir Plus- oder Minusrechnungen lösen.


Sonntag, 8. Dezember 2013

Adventslicht 2.0

Advent, Advent das 2. Lichtlein brennt...

Wie versprochen folgt direkt im Anschluss der zweite Advents-Licht-Post. Hier also: Inspirierende Seidenpapier-Lichter für euch.


Das braucht ihr:

  • leere Einmachgläser ohne Deckel
  • weisses Seidenpapier
  • Acryllack
  • Glitzerstaub
  • Deko-Band
  • Tonpapier

Und so einfach geht's:

  • Das Seidenpapier in Stücke schneiden und mit Acryllack vorsichtig auf das Glas auftragen. Achtung: Knittergefahr!
  • Glitzerstaub über das Glas streuen.
  • Aus Tonpapier weihnachtliche / winterliche Motive ausschneiden. Wir haben uns für Schneemänner, Pinguine und Tannenbäume entschieden.
  • Sobald der Lack trocken ist, könnt ihr eure hübschen Motive aufkleben.
  • Das Deko-Band zwei Mal um das Glas wickeln und mit einer Schleife befestigen.
Und feeertig!



Einen guten Wochenstart wünsche ich euch!

Adventslicht 1.0

Advent, Advent das 1. Lichtlein brennt....

Zuerst möchte ich euch von Herzen einen schönen 2. Advent Abend wünschen und mich für eure netten Nachrichten bedanken! Ab jetzt kann man Klassenkunst übrigens als *Follower* folgen oder via E-Mail über neue Post informiert werden.

Jetzt wird's es gemütlich. 

Für die Advents-Lichter verwendeten wir zwei verschiedene Techniken. Die Tupf-Technik mit Acrylfarbe und die Serviettentechnik mit Seidenpapier. Daher könnt ihr euch heute von gleich zwei Lichter-Posts inspirieren lassen.


Links: Acryl-Tupftechnik / Rechts: Servietten-Seidenpapier-Technik
Um das Schneemann-Licht zu basteln benötigt ihr:

  • leere Einmachgläser ohne Deckel
  • weisse Acrylfarbe
  • Seidenpapier in Schwarz und Orange 
  • Glitzerstaub
Und so geht's:
  • Die weisse Acrylfarbe dünn (Achtung: die Farbe nicht zu dick auftragen!) mit einem  borstigen Pinsel um das Einmachglas tupfen. Durch das Tupfen entsteht eine tolle Schneekristall-Struktur.
  • Das Glas mit einwenig Glitzerstaub bestreuen. 
  • Aus schwarzem und orangenen Seidenpapier das Gesicht des Schneemanns erstellen. Für Augen und Mund einfach runde Kreise (Steinchen) ausschneiden. Natürlich muss die Nase in Form einer Karotte sein. :)
  • Sobald die Farbe getrocknet ist, kann das Gesicht aufgeklebt werden.


Und fertig ist das Schneemann-Licht!

Inspirierende Grüsse

Samstag, 7. Dezember 2013

Zahlenstreifen bis 20

Wie war das doch gleich? 

In welche Richtung guckt schon wieder die Drei? Und in welche die Fünf? Ach und wie das mit der Sechs war weiss ich auch nicht mehr.... Obwohl in den meisten Klassenzimmern grosse Zahlenplakate hängen, ist das in meinem Schulzimmer nicht so. Ich habe nichts gegen die bunten Plakate, fürchte manchmal aber einen Informationsüberfluss an Schulzimmerwänden.

Damit die angehenden Rechenprofis aber doch einen Anhaltspunkt haben, wie die Zahlen nun aussehen und in welcher Reihenfolge sie vorkommen, habe ich kleine Zahlenstreifen erstellt. 




Die Zahlenstreifen werden am besten laminiert und oben an die Pulte geklebt. Übrigens: sie eignen sich auch ganz hervorragend zum Rechnen, da sie vom Layout an unser Lehrmittel angepasst wurden!



Wenn euch die Zahlenstreifen gefallen, könnt ihr sie hier erwerben. Es gibt sie in Grün und Blau in zwei verschiedenen Schriftarten. Ausserdem ist jeweils eine Blankoversion mit dabei. 


Danke für euren Besuch!
Herzliche Grüsse

Freitag, 6. Dezember 2013

Taxi für Milchzähne

Hier kommt das Milchzahn-Taxi! 

Zahnverlust in der 1A! Sie wackeln und schwupps schon sind sie draussen. Die Milchzähne meiner  grossartigen 1. Klässler. Stolz präsentieren die zahnlosen Zwerge ihre verlorenen und gleichzeitig neu gewonnenen Schätze . Nach ausreichender Bewunderung stellt sich mir jeweils die Frage: wohin mit den winzigen Zähnen? Eingewickelt in zwanzig Schichten Taschentücher gebe ich die Milchzähne dann nach Hause. In der Hoffnung, dass sie dort auch sicher ankommen und nicht irgendwo auf dem Weg verloren gehen.
Per Zufall stiess ich auf diese wunderbare Inspiration und konnte nicht anders: ich musste sie sofort anpassen und ausprobieren. Um ehrlich zu sein bin ich selbst immer noch total entzückt. Begeistert rufe ich daher: Hier kommt das Milchzahn-Taxi!



Die Etiketten gibt es sowohl in Deutsch, als auch Englisch zum Downloaden. Ich habe die Grösse an Herma Super Print Etiketten der Nummer 4670 angepasst. Falls ihr keine solche Etiketten habt, stelle ich euch zusätzlich eine Version mit Umrahmung zum Ausschneiden zur Verfügung.



Die Etiketten werden einfach ausgedruckt und auf Filmdosen geklebt. Die Zähne bette ich dann jeweils auf etwas Watte. So wird die Fahrt, wie die Kinder meinten: besonders gemütlich für den Milchzahn! :D

Meine Kinder sind vom Milchzahn-Taxi tooootal begeistert. Einen übermässigen Anstieg von Milchzahn-Verlust konnte ich aber glücklicherweise nicht feststellen ;). 


Lasst mich wissen, wenn bei euch in Zukunft auch Milchzahn-Taxis fahren!
Inspirierende Grüsse!